Fußball Wittstock-Premnitz 2005/2006

12. Spieltag – Samstag, 19.11.2005 – 13:30

FK Hansa Wittstock 1919 – TSV Chemie Premnitz 0:4 (0:2)

FK Hansa Wittstock 1919: Matthias Koch, Claudio Rodrigues, Thomas Dräger (46. Stefan Best), Andreas Conrad, Peter Techen, Marco Zerbian, Stephan Obst, Enrico Schulz (46. Oliver Gießel), Matthias Settgast, Uwe König, Christian Teschner

TSV Chemie Premnitz: Mario Rotter, Moris Nürnberg, Matthias Groß, Jens Fingerhut, René Boltze, Christian Ohle, René Kersten, Matthias Sell, Guido Block, Christian Fehlberg, Sebastian Boltze

Eingewechselt: Robert Rades, Stefan Ecke, Daniel Rudolph

Tore: 0:1 Sebastian Boltze (16.); 0:2 Christian Fehlberg (28.); 0:3 Christian Fehlberg (52.); 0:4 Robert Rades (74.)

Schiedsrichter: Andreas Mielke (Cumlosen)

Zuschauer: 80

Gelbe Karte: Marco Zerbian (2.) / Moris Nürnberg, Christian Ohle (2.), Christian Fehlberg (5., gesperrt), Sebastian Boltze, Robert Rades (5., gesperrt)

Chemie gewinnt Spitzenspiel !

Nur eine Woche nach dem Pokalerfolg mußte der TSV erneut beim FK Hansa Wittstock antreten. Chemie das auf die gesperrten Liebner und Briese verzichten mußte begann Selbstbewußt. Von Beginn an versuchte man die Kreise der Hausherren einzuengen,so daß der befürchtete Anfangsoffensive der Wittstocker ausblieb. Bereits in der 16. min. gelang dem erst 17 jährigen Sebastian Boltze nach Vorarbeit von Christian Fehlberg das 0:1. Hansa fand anschließend besser ins Spiel und kam zu einigen hundertprozentigen Möglichkeiten. Diese wurden allesamt zumeist überhastet vergeben oder man scheiterte an Latte bzw. Torwart Mario Rotter. Als Christian Fehlberg nach einem Freistoß von René Boltze per Kopf das 0:2 gelang waren die Vorzeichen aus Sieg gestellt. Auch wenn der FK Hansa nach dem 0:2 seine stärkste Phase im Spiel hatte und einige male gefährlich vor dem Tor des TSV auftauchen konnte, war dem Spiel anzumerken das die Gäste an diesem Tag die reifere Mannschaft waren und vor allem in der Offensive immer wieder für Gefahr sorgte. So hatten Guido Block 35. , Sebastian Boltze 40. min zwei gute Möglichkeiten ausgelassen das Spiel schon zur Pause zu entscheiden.Nachdem Seitenwechsel blieben die Premnitzer weiter am Drücker. Maurice Nürnberg nahm Stephan Obst mit zunehmender Spielzeit fast vollständig aus dem Spiel, so daß der Hansaangriff enorm an Wirkung einbüßte. Nur wenige Minuten nach dem Wiederanpfiff des umsichtigen Unparteiischen Andreas Mielke aus Cumlosen sorgte Christian Fehlberg praktisch für die Entscheidung. Unter Mithilfe des Wittstrocker Torwarts Matthias Koch erzielte er das 0:3. Der TSV präsentierte sich mit dem 0:3 im Rücken als Spitzenmannschaft, die Spiel und Gegner klar beherrschten. Hansa machte nun auf und bot den Chemikern immer wieder enorme Räume an. Sebastian Boltze und Christian Fehlberg ließen Riesenmöglichkeiten aus das Ergebnis nach oben zu schrauben. Das Tor zum 0:4 (75.)Endstand gelang dem kurz zuvor für Sebastian Boltze ins Spiel gekommenen Robert Rades. Premnitz verwaltete nun das Resultat bis zum Schlußpfiff. Anzumerken ist das Hansa nie aufsteckte und immer um eine Ergebniskorrektur bemüht. Aber wie schon in der ersten Halbzeit vergaben die Hanseaten auch in der zweiten Halbzeit zwei , drei gute Möglichkeiten recht kläglich. So blieb es am Ende beim verdienten Premnitzer Auswärtserfolg.

Peter Kaiser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.