Fußball 1.Männer Wintercup 2008/2009

FSV Optik Rathenow gewinnt 1. Premnitzer Winter – Cup !
Am letzten Freitag fand zum ersten mal der Premnitzer Winter – Cup statt. Das der Veranstalter TSV Chemie Premnitz vor allem regionale Vertreter geladen hatte, sollte sich auszahlen. Die Premnitzer Sporthalle am Tor II war gut gefüllt und die Besucher sollten Ihr kommen am Ende nicht bereuen. Neben den 3 Mannschaften vom Gastgeber waren mit dem Mögeliner SC 1913 , der FC Rot Weiß Nennhausen und der FSV Optik Rathenow in Premnitz zu Gast.
TSV Chemie Premnitz I – TSV Chemie Premnitz AH 2:0
Mit Spannung wurden vor allem die Vereinsinternen Spiele erwartet. In der Auftaktpartie traf die 1. Mannschaft des TSV auf die Hallenspezialisten Premnitz AH. In der Anfangsphase verlief das Spiel ausgeglichen. Zweimal verhinderte Burghardt im Tor der 1. Mannschaft den Rückstand. Als B. Stuhlmacher Premnitz I dann aber in Führung brachten, bestimmte der TSV I das Spiel und gewann nach einem weiteren Tor von R. Rades  am Ende verdient mit 2:0.
TSV Chemie Premnitz II – Mögeliner SC 1913 3:0
Ohne Mühe gewann auch die II. Mannschaft des TSV sein Auftaktspiel gegen den Mögeliner SC. M. Groß, S. Fehlberg und L. Klemmer schossen die Tore zum 3:0 Endstand.
FSV Optik Rathenow –  FC Rot Weiß Nennhausen 2:0
 Gespannt war man auf den Auftritt des Partnervereins FSV Optik Rathenow. Angetrieben von den mitgereisten Fans, tat man sich gegen den FC Rot Weiß Nennhausen zwar schwer , gewann aber nach Toren von J. Streisel und A. Zielke mit 0:2.
TSV Chemie Premnitz I – TSV Chemie Premnitz II 0:2
Anschließend setzte sich Premnitz II gegen Premnitz I mit 0: 2 durch. Die Tore erzielten M. Groß und J. Berner.
FC Rot Weiß Nennhausen – Mögeliner SC 1913 1:0
Knapp mit 0:1 bezwang Nennhausen den Mögeliner SC , Torschütze für Nennhausen war P. Witthuhn.
Dann gaben die jüngsten Kicker der Spielgemeinschaft Premnitz/Rathenow eine Kostprobe ihres Könnens ab. Vor stattlicher Kulisse , setzte sich die 1. Mannschaft nach Toren von Gero Hilger und Lucas Witschel mit 2:0 gegen die II. Mannschaft durch und verließen mit viel Beifall das Hallenparkett.
FSV Optik Rathenow –  TSV Chemie Premnitz AH 2:0
Auch im zweiten Spiel verließen die Alten Herren des TSV das Parkett als Verlierer und büßten so schon früh alle Siegesträume ein. Obwohl man sich zum Auftaktspiel deutlich steigerte unterlag man dem FSV Optik mit 0:2. G. Nussek und T. Berger erzielten die Tore. Vor allem Torwart Lucas Hesse sicherte mit guten Reflexen den Sieg.
TSV Chemie Premnitz I –  Mögeliner SC 1913 4:0
Ein klares 4:0 für Premnitz I gab es im Ortsderby  Mögeliner SC. M. Liebner, S. Kremp, S. Kaiser und M. Krause erzielten die Tore.
TSV Chemie Premnitz AH –  FC Rot Weiß Nennhausen 4:1
Das man es noch richtig gut kann zeigten die Alten Herren des TSV im Spiel gegen Nennhausen. Angetrieben von G. Block ließ man den Landesklassenvertreter keine Chance. J. Gereke und G. Block erzielten die Tore zum 4:1 Endstand. Für Nennhausen traf R. Sprange.
FSV Optik Rathenow –  TSV Chemie Premnitz II 1:0
Viel Mühe hatte der FSV Optik gegen den TSV II. Knapp mit 1:0 gewannen die Rathenower diesen Vergleich nach einem Tor von A. Zielke. Auch hier konnte sich L. Hesse im Tor des FSV Optik auszeichnen.
TSV Chemie Premnitz I –  FC Rot Weiß Nennhausen 3:1
Ohne Mühe mit 3:1 gewann der TSV I gegen den Ligakontrahenten FC Rot Weiß Nennhausen. S. Kaiser und R. Rades brachten den
TSV I  schnell mit 2:0 in Führung. Dann aber ließ man die Zügel etwas schleifen und Nennhausen kam durch R. Lewwe  zum Anschlußtor.  Premnitz I zog wieder das Tempo an und M. Liebner stellte mit dem 3:1 den Sieg sicher.
TSV Chemie Premnitz AH –  TSV Chemie Premnitz II 1:0
Im letzten internen Spiel zwischen den Alten Herren des TSV und dem TSV II gab es einen verdienten 1:0 Erfolg für den mehrfachen Stadtmeister . Sven Wienmeister erzielte den Siegtreffer.
FSV Optik Rathenow – Mögeliner SC 1913 2:0
Da der FSV Optik Rathenow nach Toren von D. Pfefferkorn und J. Streisel auch das Spiel gegen Mögelin mit 2:0 gewinnen konnte, war klar das der Turniersieg nur über den FSV Optik gehen würde.
TSV Chemie Premnitz II – FC Rot Weiß Nennhausen 1:0
 Praktisch mit dem Schlußpfiff gewann Premnitz II sein Spiel gegen Nennhausen. R. Kersten traf in der Schlußsekunde.
TSV Chemie Premnitz AH –  Mögeliner SC 1913 5:0
Im Vorletzten Spiel sicherte sich S. Blümbach die Torjägerkrone. Neben S. Wienmeister  traf S. Blümbach  beim 5:0 gegen den MSC gleich vier mal ins Schwarze.
TSV Chemie Premnitz I –  FSV Optik Rathenow 1:1
Der Spielplaner hatte bei den Ansetzungen ein glückliches Händchen. Eben dieser Spielplan wollte es so das die Partie FSV Optik gegen den TSV I ein echtes Endspiel werden sollte. In der immer noch gut gefüllten Halle bekamen die Besucher dann auch ein spannedes , packendes Finale geboten. A. Zielke brachte den Gast aus Rathenow in Führung. Premnitz I versteckte sich zu keinem Zeitpunkt und verlangte den Gästen alles ab. Immer wieder stand L. Hesse im Tor der Optiker im Brennpunkt. Als S. Kremp der Ausgleich gelang , schien die Partie zu kippen. Am Ende blieb es aber beim Remis und der FSV Optik Rathenow stand als erster Gewinner des Premnitzer Winter – Cup fest. Auf den Plätzen folgten der TSV I , Premnitz AH, Premnitz II , Rot Weiß Nennhausen und der Mögeliner SC
Als bester Torwart wurde L. Hesse vom Cup- Gewinner gewählt, bester Feldspieler wurde Altmeister G. Block von den Alten Herren des TSV . Die Torjägerkrone sicherte mit S. Blümbach ein weiterer Akteur der Senioren des TSV.
Endstand:
Tore Punkte
1 FSV Optik Rathenow 8:1 12
2 TSV Chemie Premnitz I 10:4 10
3 TSV Chemie Premnitz AH 10:5 09
4 TSV Chemie Premnitz II 6:2 09
5 Rot-Weiß Nennhausen 3:10 03
6 Mögeliner SC 0:15 00

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.