Wechsel Sascha Weser und Dennis Lapin 2016/2017

Quelle : Sportbuzzer

Die Premnitzer Landesliga-Fußballer haben eine erfolgreiche Halbserie hinter sich gebracht und zum Jahresende auch zwei Abgänge zu verzeichnen. Mit Sascha Weser und Dennis Lapin werden zwei langjährige Leistungsträger den Verein verlassen.

Der 27-Jährige Sascha Weser war im Jahr 2009 von Kreisoberligist Alemania Fohrde ins Stadion der Chemiearbeiter gekommen. Zu seinem Jugendverein wird er nun zurückkehren. Zuletzt hatte er zeitbedingt kaum noch trainieren können. In den letzten siebeneinhalb Jahren hatte Weser, der vornehmlich als Libero bei Chemie zum Einsatz kam, große Erfolge feiern können. Am Landesliga-Aufstieg 2011 hatte Weser mit seiner umsichtigen Spielweise entscheidenden Anteil und auch in den erfolgreichen Landesliga-Jahren drückte Weser dem TSV-Spiel immer wieder seinen Stempel auf. In 146 Punktspielen gelangen ihm acht Treffer.

Mit Dennis Lapin verlässt ein Eigengewächs den Verein im Winter. Er hatte im Nachwuchs bereits in Premnitz gespielt und war nach seiner A-Junioren-Zeit beim FSV Optik 2012 zu den Grün-Weißen zurückgekehrt. Besonders sein Treffer zum 2:1-Sieg gegen Victoria Templin im Juni 2013 wird den Premnitzern in Erinnerung bleiben, bedeutete dieser doch den Last-Minute-Klassenerhalt. Lapin wird sich dem 1. FC Magdeburg II anschließen. Der 22-Jährige studiert seit geraumer Zeit in der sachsen-anhaltinischen Landeshauptstadt und war deshalb nur noch sporadisch zum Einsatz gekommen. „Ich hatte selten Zeit und wollte weiterhin Fußball spielen, deshalb war das der logische Schritt“, so Lapin. In 60 Einsätzen gelangen Lapin zwei Tore.

Ob der TSV Chemie Premnitz nach den zwei Abgängen neue Spieler im Winter dazu holen wird, steht aktuell noch nicht fest. Man sei in guten Gesprächen hieß es zuletzt von Vereinsseite.

Back

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.