Vorwärts Neubrandenburg-BSG 67/68

ASG Vorwärts Neubrandenburg-BSG Chemie Premnitz 0:3

 

Aufstellung:

Reinhard Wittner

Heinz Hermstein

Walter Himburg

Rolf Hagen

Heinz Neumann

Werner Michalzek

Kurt Lüdicke

Peter Fischer

Heinz Trumpf

Bernd Kuhlmey

Hans Böttcher

Zuschauer: 1000

 

Schiedsrichter: Pischke(Rostock)

 

Tore:  0:1 Bernd Kuhlmey 65.min, 0:2 Bernd Kuhlmey 70.min, 0:3 Peter Fischer 84.min

 

 

Vorwärts Neubrandenburg-Chemie Premnitz 0:3 (0:0)

Bravouröser Einstand des Neulings

„Wir wollen nicht gleich das Handtuch werfen“ Mit diesen Worten schaute Chemie-Trainer Weitkuhn dem Liga-Einstand seiner Mannschaft zuversichtlich entgegen. Schon 10 Minuten nach Anpfiff schockten die Premnitzer die Neubrandenburger Armee-Fußballer, als Trumpf urplötzlich vor Schlußmann Neuhaus auftauchte, sich aber verzettelte. Nachdem sich die Gäste gegen Ende der ersten Hälfte an ihrem großartig reagierenden Torsteher Wittner aufgerichtet hatten, legten sie sich mit dem Wiederbeginn voll konzentriert ins Zeug. Die Früchte dieses emsigen Mühens konnten da nicht ausbleiben. Zum erstenmal schlug es in der 65. Minute im Vorwärts-Tor ein: In eine Eingabe von Trumpf hechtete Kuhlmey – gegen seinen Kopfstoß gab es nichts zu halten, ebenso bei seinem flachen Freistoß von der 16-m-Linie (70.).

Diese sichere Führung machte nun bei Chemie den Spielfluß gleichermaßen frei, wie sie die Neubrandenburger Armee-Elf demoralisierte. Trumpf setzte sich gegen Mittelverteidiger Kodera erneut in der 84. Minute durch und stellte den sensationell anmutenden Endstand sicher.

Trainer Weitkuhn nach dem Abpfiff: „Ich freue mich über diesen Doppelpunktgewinn am Anfang. Wir bleiben weiter offensiv und wollen auch am kommenden Sonntag gegen die Neubrandenburger Post-Vertretung bestehen.“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.