Vorbereitung Werderaner FC- Chemie Premnitz 2016/2017

Quelle : Sportbuzzer

Die Landesliga-Fußballer des TSV Chemie Premnitz haben sich eine Woche vor dem Punktspielstart in prächtiger Verfassung präsentiert. Beim Brandenburgligisten Werderaner FC gewannen die Chemiker auch in der Höhe verdiente mit 4:1. Dabei hatte der TSV mit personellen Problemen zu kämpfen. Ohne Torwart und mit lediglich zwei Wechslern trat man die Reise in die Blütenstadt an. Daher musste Stürmer Sebastian Krumbholz das Tor hüten und machte seine Sache sehr ordentlich.

Defensiv gut stehend, suchte Premnitz immer wieder schnell den Weg nach vorne. Das erste Tor entsprang allerdings einem Freistoß. Benjamin Huxol köpfte wuchtig ein (8.). Der TSV kam eine Viertelstunde später zum 2:0, als Björn Stuhlmacher per Strafstoß fand. Den 3:0-Halbzeitstand besorgte Daniel Pfefferkorn, der von Lukas Block stark in Szene gesetzt wurde und überlegt einschob. Nach der Pause kamen die Gastgeber besser in die Partie und konnten per Foulstrafstoß verkürzen. Dennoch, der TSV zeigte sich nicht geschockt und hielt ordentlich dagegen. Kurz vor dem Schlusspfiff konterte Chemie sehenswert und Stuhlmacher markierte mit seinem zweiten Treffer den 4:1-Endstand.

„Es war ein gutes Testspiel meiner Mannschaft. Ich habe das gesehen, was ich sehen wollte, da wir auch nächste Woche auf Kunstrasen ran müssen. Wir haben das taktisch gut gemacht, aber es war auch nur ein Test, erst nächste Woche in Borgsdorf wird es ernst. Da zählt es dann“, so TSV-Trainer Olaf Krause nach dem Spiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.