Fußball Premnitz II-Optik Rathenow II 2003/2004

TSV Chemie Premnitz II – FSV Optik Rathenow II 3:2

In einem guten Kreisligaspiel bezwang der TSV Chemie Premnitz II im Premnitzer Stadion der Chemiearbeiter den FSV Optik Rathenow II mit 3:2. Nach einer anfänglichen Überlegenheit der Gäste vom Rathenower Vogelgesang, Nusseck schoss Optik II in der 10. Minute in Führung, bestimmte der TSV II Mitte der ersten Halbzeit das Spiel. Folgerichtig das 1:1 durch Groß, der in der 25. Minute einen Strafstoß verwandelte. Der FSV Optik II zeigte sich vom Gegentor beeindruckt und nur drei Minuten später zog Mba nach einem Pass von Sebastian Fehlberg auf und davon und traf zum 2:1. Das war gleichzeitig der Halbzeitstand. Nach der Pause dann die Vorentscheidung. Kersten zog aus gut 20 Metern ab und traf zum 3:1. Optik-Keeper Rietschel sah dabei nicht gut aus. Im weiteren Spielverlauf verlegte sich Premnitz II aufs Kontern. Die Gäste hatten nun optische Vorteile und als der Unparteiische in der 60. Minute nach einem Foul im Premnitzer Strafraum auf Strafstoß entschied, schien der Anschlusstreffer fällig. Kracht trat an und setzte den Ball an den Pfosten.

Zwei Minuten später dann aber doch das nicht unverdiente Anschlusstor für den FSV Optik II. Milde im Tor des TSV konnte einen Flachschuss nur abklatschen und Grommel nutzte die Chance zum 3:2.

Dann aber ließ der Druck der Gäste nach. Vor allem durch eigene Undiszipliniertheiten brachten sie sich selbst immer mehr aus dem Rhythmus und Premnitz II hatte nun kaum noch größere Probleme. Die Hintermannschaft um Routinier Fischer stand sehr gut und machte geschickt die Räume eng. Nach vorn versuchte man mit langen Bällen auf die Spitzen Schermer und Fehlberg (ab 70. Burghardt) zum Erfolg zu kommen. Das brachte immer wieder die notwendige Entlastung. Am Ende sicherte sich der TSV II den vor allem prestigeträchtigen 3:2-Erfolg über den FSV Optik Rathenow II.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.