Fußball Premnitz-Wustrau 1999/2000

Klarer Heimerfolg für den TSV

FUSSBALL / Matthias Groß dreifacher Torschütze beim 5:0-Sieg

PREMNITZ ■ Nach dem Auswärtserfolg in Klein Kreutz am letzten Spieltag hieß am Samstag TSV Wustrau der Gegner des TSV Chemie. Da man in den letzten Jahren gegen die Wustrauer nicht gerade die besten Erfahrungen gemacht hatte und auf den gesperrten Christian Fehlberg verzichten musste, durfte man auf die Vorstellung des TSV gespannt sein.

Premnitz übernahm mit dem Anpfiff sofort das Heft in die Hand. Mit schnellem Spielaufbau zumeist über Matthias Sell versuchte man die Gäste unter Druck zu setzen. Jan Berner scheiterte nach sieben Minuten mit einem Schuss aus halbrechter Position am sehr guten Schlussmann des TSV Wustrau. Nach einer Viertelstunde Spielzeit erkämpfte sich der sehr agile Rene Kersten den Ball, ließ einige Gegenspieler stehen und stand plötzlich alleine vor dem Torwart. Wieder verhinderte dieser einen Treffer für die Gastgeber.

Wenig später verließ Rayk Bogaczyk verletzt den Platz, für ihn kam Sebastian Fehlberg aufs Feld. Er fügte sich nahtlos ein. Nach und nach verflachte das Spiel der Premnitzer. Zu sehr wurde das Spiel über die Außen vernachlässigt. So hatte Wustrau kaum Schwierigkeiten, die Angriffe schon im Mittelfeld zu unterbinden. Etwas überraschend dann nach 30 Minuten die Premnitzer Führung. Nach einem Foul an Steve Lücke ließ der Schiedsrichter Vorteil laufen, so dass Matthias Groß freie Bahn in Richtung Tor hatte. Er ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen und vollendete souverän.

Mit diesem Resultat wechselten beide Mannschaften die Seiten. Nach dem Pausentee zeigte die Mannschaft um Trainer Bogaczyk was in ihr steckt. Sie spielte nun sehr druckvoll aus allen Mannschaftsteilen heraus. Die Gäste aus Wustrau hatten nun nichts mehr entgegen zu setzen. Nachdem Dirk Briese unmittelbar nach dem Wiederanpfiff eine gute Chance zum 2:0 ausließ, machte es Rene Kersten in der 55. Minute besser. Er nahm einen Pass von Steve Lücke in die entblößte Gästeabwehr auf und schob in aller Ruhe zum 2:0 ein.

Das Spielgeschehen fand zumeist in der Hälfte des TSV Wustrau statt. Premnitz bemühte sich, nicht blind anzurennen, verstand es klug auf die entscheidenden Chancen zu warten. So dauerte es bis zur 73. Minute bis die Zuschauer das nächste TSV-Tor bejubeln konnten. Matthias Groß war zur Stelle und erhöhte auf 3:0. Wer nun dachte, die Gastgeber begnügten sich mit diesem Resultat, sollte sich täuschen. In dieser Schlussphase konnte der TSV Chemie Premnitz seine gute Form deutlich unter Beweis stellen. Man erarbeitete sich bei fast jedem Angriff klare Einschussmöglichkeiten. In der 76. Spielminute war erneut Matthias Groß zur Stelle und erzielte mit seinem dritten Tor das 4:0. Den Schlusspunkt setzte Christian Arndt, er kam für Ronny Henke mit seinem Tor zum 5:0-Endstand. Die Vorarbeit hierfür lieferte Andreas Heinemann, der nach 74 Minuten Jan Berner ersetzte.

Mit diesem klaren Erfolg konnte der TSV Chemie Premnitz den zweiten Tabellenplatz erfolgreich verteidigen.In der kommenden Woche trifft der TSV Chemie auf die Reserve des Oberligisten BSC Süd 05 Brandenburg. Anpfiff ist um 14 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.