Fußball Premnitz-Wriezen 2002/2003

TSV Chemie Premnitz – FSV Blau-Weiß Wriezen 0 : 0  ( 0 : 0 )

TSV Chemie Premnitz: Franke,Sebastian – Baetz,Matthias; Liebner,Marcel (ab 82. Müller,A.); Ohle,Christian; Schmeling,Steven; Schmücker,Michael (ab 46. Wittschoreck) – Kersten,Rene – Berner,Jan; Henke,Ronny (ab 77. Rades,Robert); Löbel,Oliver; Wienmeister,Sven

FSV Blau-Weiß Wriezen: Rosenfeld,Robert – Becker,Thomas; Bracht,Torsten; Wegner,Matthias – Kröning,Andre; Roeske,Torsten; Schulz,Holger; Wegner,Christian (ab 70. Göttel,Mario) – Dörfler,Marcel (ab 70. Müller,Matthias); Galle,Mirko; Mathias,Marcel

Tore : Fehlanzeige

Zuschauer: 32

Schiedsrichter: Michael Vollmann (Gühlen-Glienicke)

Gelbe Karten: – / –

Nullnummer in Premnitz !

Im Landesligapunktspiel trennte sich der TSV Chemie Premnitz vom FSV Blau Weiß Wriezen mit 0 : 0. In einem durchschnittlichen Spiel sahen die Besucher eine ausgeglichene Partie. Der TSV mußte am Samstagnachmittag auf Kapitän Steve Lucke (fünfte Gelbe Karte) und Torjäger Andrè Kather (Privat) verzichten. Bei stürmischen Wind hatten beide Mannschaften Probleme ins Spiel zu finden. Nach 13 Minuten hatten die Hausherren ihre erste klare Gelegenheit in Führung zu gehen. Nach einer Flanke von Sven Wienmeister legte Marcel Liebner auf Christian Ohle ab und dessen Schuß strich nur knapp am Tor der Gäste vorbei. Im weitern Spielverlauf konnte sich keine der beiden Mannschaften Vorteile verschaffen. Erst nach 30 Minuten mußte Sebastian Franke sein Können aufbieten um den Rückstand zu verhindern. Der Wriezener Torjäger Schulz lief in der 30 Minute alleine auf den Premnitzer Torwart zu und scheiterte. Mit 0 : 0 ging es in die Pause. Nach dem Seitenwechsel änderte sich nur wenig. Beide Vertretungen hatten mit dem immer stärker werdenden Wind enorme Probleme. Nach einer Stunde Spielzeit hatten die Gäste aus Wriezen eine sehr gute Gelegenheit in Führung zu gehen. Becker setzte sich auf der rechten Aussenbahn durch, seine Flanke landete genau auf den Kopf von Dörfler, der Ball strich jedoch knapp über das Premnitzer Tor und es blieb beim 0 : 0. Aber auch der TSV hatte seine Möglichkeiten das vielleicht entscheidende Tor zu erzielen. So scheiterte Matthias Baetz nach Eckball von Henke in der 74. min. an Torwart Rosenfeld. Am Ende blieb es beim leistungsgerechten Remis mit dem beide Mannschaften durchaus leben konnten

Peter Kaiser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.