Fußball Premnitz-Wittstock 1999/2000

Souverän zur Herbstmeisterschaft

FUSSBALL /1. Mannschaft des TSV Chemie Premnitz deklassiert FK Hansa Wittstock mit 7:1 Toren

PREMNITZ ■ Zum letzten Punktspiel des alten Jahres empfing der TSV Chemie den FK Hansa Wittstock. Mit einem Erfolg konnten sich die Akteure um Trainer Peter Bogaczyk die Herbstmeisterschaft sichern. Nach Thomas Böhm fiel mit Rayk Bogaczyk ein weiterer Spieler aus, der bisher alle Spiele der Saison bestritt. Für ihn rückte Christian Arndt in die Mannschaft.

Chemie begann aus einer leicht defensiven Haltung. Die Gäste aus der Prignitz ließen sich dadurch schon in der Anfangsphase immer wieder aus der Abwehr locken und boten den Premnitzer Angreifern enorme Räume zum Kontern an. Der TSV nahm diese Einladung dankend an und kam schon nach fünf Minuten zu einer ersten klaren Chance, die Matthias Groß nach einem Pass von Matthias Seil, völlig unbedrängt vor dem Tor der Hanseaten, vergab.

In der 12. Minute konnte der vor Tatendrang sprühende Christian Fehlberg nur durch ein Foul im Strafraum abgebremst werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Matthias Groß sicher. Schon hier zeigte sich, dass sich die Gäste durch ihr sehr disziplinloses Auftreten gegenüber dem Schiedsrichter diesen nicht zum Freund machen würden. Jede Entscheidung des Mannes in Schwarz wurde von den Wittstockern auf dem Spielfeld und von außen mit Kommentaren angezweifelt.

Die Premnitzer konzentrierten sich auf das Spiel und kamen schon nach 14 Spielminuten zum 2:0 durch Matthias Groß. Dieser Treffer, der von Steve Lücke und Christian Fehlberg hervorragend vorbereitet wurde, zeigte die enormen Fortschritte, die der TSV im spielerischen Bereich gemacht hat.

Nach etwa 20 Minuten fand Wittstock besser ins Spiel. Der TSV Chemie war nicht mehr so konzentriert im Abwehrverhalten und wurde prompt bestraft. In der 25. Minute klappte die Zuordnung im Deckungsbereich nicht, so dass der gefährliche Wittstocker Angreifer Matthias Bock auf 2:1 verkürzen konnte.

Nun brach die stärkste Phase der Hanseaten aus Wittstock an. Da der TSV einige gute Chancen durch Olaf Krause und Rene Kersten nicht nutzen konnte, waren die Gäste dem Ausgleich einige Male sehr nahe. Dass es vor der Pause doch noch einmal im Tor des FK Hansa einschlug, rührte erneut von einem mehr als ungeschickten Einsteigen eines Wittstocker Verteidigers im eigenen Strafraum. Jan Berner wurde von den Beinen geholt, und der Schiedsrichter zeigte erneut sofort auf den Punkt. Diesmal trat Christian Fehlberg an. Auch er ließ dem Keeper keine Abwehrchance. Somit wurden beim Stand von 3:1 die Seiten gewechselt.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit suchten die Gastgeber die Entscheidung. Matthias Groß hatte in der 46. Minute eine erste Chance zur Vorentscheidung ausgelassen. Nur wenig später verwickelte Christian Fehlberg seinen Gegenspieler im Strafraum in einen Zweikampf, was erneut zu einem Strafstoß führte. Alle wütenden Proteste der Wittstocker waren zwecklos. Zu allem Übel ließ sich der Gästetorsteher zu einer Tätlichkeit hinreißen, für die er des Feldes verwiesen wurde. Der gefoulte Fehlberg trat selbst an und vollendete zum 4:1. Damit war eine Vorentscheiung gefallen. Nachdem Matthias Groß und Rene Kersten glasklare Einschussgelegenheiten ausließen, war in der 72. Minute der in blendender Spiellaune agierende Christian Fehlberg Initiator des 5:1 durch Christian Arndt nach 72 Minuten.

Chemie setzte entschlossen nach, so dass Dirk Briese in der 75. Minute per Kopf und Christian Fehlberg nach 78 Minuten auf 7:1 erhöhten. Vor allem durch die sehr disziplinierte Spielweise (nur eine gelbe Karte) geht der Erfolg auch in dieser Höhe in Ordnung. Damit überwintert der TSV Chemie Premnitz als Herbstmeister und hat sich für die Rückrunde eine ordentliche Grundlage geschaffen.

Aufstellung: Sebastian Franke(ab 60. Minute Ricardo Theiß), Dirk Reinfeld, Olaf Krause, Steve Rügen (70. Min.Andy Köpke), Christian Arndt,Rene Kersten, Dirk Briese, Matthias Sell, Jan Berner, Christian Fehlberg, Matthias Groß.

Back

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.