Fußball Premnitz-Klein-Kreutz 1997/1998

Klein-Kreutz unterlag gegen TSV Chemie

Verdienter Sieg einer gut eingestellten Fußball-Elf

Premnitz (MAZ). Das Spiel des Tabellenersten Klein-Kreutz (28:8 Tore und 19 Punkte) gegen den Tabellenzweiten TSV Chemie Premnitz (14:6 Tore und 18 Punkte) sahen immerhin 211 Zuschauer und das, obwohl fast zur gleichen Zeit ein Handball-Punktspiel angesetzt war.

Die „Fans“ brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen. Es liefen 90 Minuten ab, die so recht nach dem Geschmack der Zuschauer waren.

So wurde ein frühzeitiger 0:1 Rückstand (12.) weggesteckt, nachdem zuvor Mathias Groß schon in der 9. Minute eine erste Torchance nicht verwerten konnte. Mit zunehmender Spieldauer kamen die Gastgeber immer besser zum Zuge. Olaf Krause glich in der 33. Minute aus, nachdem Peter Gojek die Vorarbeit geleistet hatte. Schon eine Minute später hieß es 2:1. Torschütze war Matthias Sell, der im Strafraum für Durcheinander sorgte und so die Möglichkeit zum Torschuß hatte.

Nun hätten die Fußballer aus Premnitz eigentlich alles klar machen können. Ein Kopfball von Gojek (29.), nach einer Ecke von Thomas Marschner getreten, verfehlte nur knapp das Ziel. Groß hatte sich gegen seinen Gegenspieler durchgesetzt und vergab. Ein Tor war fällig (32.), als Groß nur noch den Torwart vor sich hatte, doch auch diese einmalige Chance nicht nutzen konnte. So blieb es nach 45 Minuten beim 2:1, wobei der Tabellenführer nicht zu seinem Spiel fand, da die TSVer frühzeitig störten und den Klein-Kreutzern den Schneid abkauften.

Auch in den zweiten 45 Minuten kamen die Spieler, um Coach Klaus Rosin kaum in Bedrängnis. Robert Fischer bot sich in der 47. Minute eine weitere Chance, die auch nicht zum Torerfolg führte. Als Groß (63.) im Ballbesitz kam, sich in halblinker Position durchsetzte und mit einer „Bogenlampe“ den Keeper der Gäste überwandt, war die Entscheidung gefallen. Dirk Briese, in der 75. Minute für Marschner eingewechselt, bot sich eine weitere Möglichkeit, Tor Nummer 4 für die Premnitzer zu schießen, doch blieb diese Möglichkeit ungenutzt.

Schiedsrichter Hauck aus Rheinsberg und die Verantwortlichen von Klein-Kreutz waren sich am Ende einer fairen Partie einig, Premnitz gewann verdient.

Für Premnitz spielten: Ricardo Theiß, Oliver Löbel, Steve Lücke, Robert Fischer, Olaf Krause, Thomas Marschner (ab 75. Dirk Briese), Dirk Reinefeld, Dennie Köhler, Matthias Sell, Peter Gojek, Matthias Groß, Andreas Heinemann (ab 85. für Köhler).

Ulrich Hahn

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.