Fußball Premnitz-Karstadt 2000/2001

Premnitz bleibt Werder auf den Fersen

FUSSBALL / TSV Chemie nach souveränem 5:0-Heimsieg gegen Karstadt weiter Tabellenzweiter

PREMNITZ ■ Am 25. Spieltag empfing der TSV Chemie Premnitz den SV Hertha Karstadt. Nach der schmerzlichen Niederlage im Hinspiel, hatte der TSV Chemie diesmal keinerlei Probleme und gewann auch das 11. Spiel in Folge. Die sehr defensiv eingestellten Gäste, standen von Beginn an unter Druck. Mit viel Glück und einem gut aufgelegten Gästekeeper überstanden die Herthaner die ersten zwanzig Minuten unbeschadet. So scheiterte Thomas Böhm gleich dreimal an Latte und Pfosten und außerdem verhinderte der Torwart mit einem Reflex die Premnitzer Führung. Als der Schlussmann der Herthaner dann doch geschlagen war, wie bei einem Fallrückzieher von Briese, stand ein Karstädter Spieler auf der Linie goldrichtig. In der 22. Minute dann das überfällige 1:0. Berner setzte sich im Strafraum durch und konnte nur mit einem Foul am Schuss gehindert werden. Den Strafstoß verwandelte Sven Wienmeister zur Führung. Nur zwei Minuten später hatten die Gäste beim Lattentreffer von Steffan Schneider erneut Glück. Vor allem bei Standardsituationen war der TSV Chemie gefährlich. Karstadt hielt das schmeichelhafte 1:0 bis zur Pause. Nach dem Wechsel brachte bereits der erste Angriff das Tor zum 2:0 ein. Ein sehr gut aufgelegter Jan Berner, der wieder ein absoluter Leistungsträger war, setzte sich am Strafraum gekonnt durch und flankte den Ball Matthias Sell genau auf den Kopf, der mühelos vollendete. Die endgültige Entscheidung nur zwei Minuten später. Andre Kather, der für Steffan Schneider ins Spiel kam, erzielte nach schönem Solo das 3:0. Karstadt agierte sehr ängstlich, nur auf Schadensbegrenzung bedacht, ohne echte Offensive (ganze zwei Torchancen in 90 Minuten). Die Tore zum 5:0-Endstand besorgten in der 65. Minute Dirk Briese und Matthias Sell in der 77. Minute. Neben Jan Berner verdiente sich Danny Köhler Bestnoten. Da Werder seine Aufgabe bei TuS Dabergotz löste (1:2), bleibt es beim Zweikampf an der Tabellenspitze

Chemie Premnitz: Franke, Baetz, Ohle (ab 57. min Ferch ), Köhler, Sell, Reinefeldt, Wienmeister, Berner, Schneider (ab 46. Kather ), Briese, Böhm

Back

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.