Fußball Premnitz-Hennigsdorf II 2000/2001

TSV Chemie Premnitz-FC Hennigsdorf 98 II 5:1

PREMNITZ ■ Durch einen klaren und nie gefährdeten 5:1 Erfolg über den FC Hennigsdorf 98 II verteidigte der TSV Chemie Premnitz die Tabellenführung in der Landesklasse.

Bereits in der 4. Minute erzielte Christian Fehlberg das frühe 1:0 für den TSV. Andre Kather hebelte die zu weit aufgerückte Hintermannschaft des FC Hennigsdorf 98 II mit einen genauen Pass in die Tiefe aus, so dass Fehlberg keine Mühe hatte, zu vollenden.Gastgeber Premnitz kontrollierte Spiel und Gegner und erhöhte in der 14. Minute auf 2:0. Erneut hieß der Torschütze Christian Fehlberg. Jan Berner bereitete dieses Tor mustergültig vor.

Die Gäste aus Hennigsdorf bemühten sich zwar und sahen in der Offensive auch recht gefällig aus, aber in der Defensive zeigte der FC 98 II enorme Schwächen. So auch beim 3:0 durch Jan Berner. Rene Kersten setzte sich entschlossen durch, legte auf Berner ab und der Ball lag erneut im Hennigsdorfer Gehäuse. Gespielt waren zu diesem Zeitpunkt gerade 34 Minuten.Für eine gewisse Vorentscheidung sorgte dann in der 40. Minute Andre Kather mit einem verwandelten Foulelfmeter. Christian Fehlberg konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Mit dem klaren 4:0-Vorsprung ging es in die Halbzeitpause.

Mit Wiederbeginn riss bei den Premnitzern der Spielfaden. Man war nicht mehr konzentriert genug, so dass die Gäste zu einigen guten Szenen kamen. Bereits nach 48 Minute verwandelte Hornauer einen Freistoß von der Strafraumgrenze zum 4:1. Nach gut einer Stunde wurde das Premnitzer Spiel wieder gefälliger. Nun hatte der TSV wieder alles im Griff und ließ keine weiteren Chancen für Hennigsdorf II zu.Trainer Heino Rügen brachte in der 66. Minute für Andre Kather Thomas Böhm. Er fügte sich nahtlos in die Mannschaft ein, genau wie Christian Ohle und Steffan Schneider, die nach 77 Minuten für Dirk Briese und den erschöpften Danny Köhler ins Spiel kamen.Seine gute Leistung krönte Christian Fehlberg mit seinem dritten Tor in der 70. Minute zum 5:1-Endstand.

Verfolger Werder blieb nach einem 2:7-Auswärtssieg bei Hansa Wittstock in Lauerstellung. Die Premnitzer Mannschaft hat es nun am kommenden Samstag im Auswärtsspiel beim FC Kremmen selbst in der Hand, mit einem Sieg die Meisterschaft nach Premnitz zu holen und in die Landesliga aufzusteigen.

Aufstellung Premnitz: Franke, Baetz, Lücke, Kersten, Rei-nefeld, Kather (66. Böhm), Wienmeister, Berner, Köhler (77. Schneider), Fehlberg, Briese (77.Ohle)

Back

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.