Fußball Premnitz-Finow 2003/2004

29. Spieltag – Samstag, 05.06.2004 – 15:00

TSV Chemie Premnitz – 1.FV Stahl Finow 2:1 (1:1)

Trainer: Olaf Krause

Tore: 0:1 Marcel Seegebrecht (Foulelfmeter, 20.); 1:1 Christian Fehlberg (37.); 2:1 Rene Kersten (50.)

Schiedsrichter: Martin Weingarten (Berlin)

Zuschauer: 31

Heimsieg zum Abschluss !

Mit einem verdienten 2:1 Erfolg über Stahl Finow verabschiedeten sich die Premnitzer Landesligafußballer vom Premnitzer Publikum.

In einer kampfbetonten Partie hatten die Gäste zumeist mehr vom Spiel. In der 9. min. setzte Seegebrecht mit einem Pfostenschuss ein erstes Achtungszeichen. Premnitz fand zunächst schwer ins Spiel. Ballverluste im Spielaufbau unterbrachen immer wieder die guten Ansätze. Nach 20 min. zeigte der Unparteiische zur Verwunderung aller auf den Elfmeterpunkt. Beim Antrittsversuch rutschte Seegebrecht auf dem nassen Rasen aus und bekam dafür einen Strafstoß zugesprochen. Torwart Fingerhut, er war einer der stärksten Premnitzer, lag zwar in der richtigen Ecke, konnte den von Seegebrecht getretenen Ball aber nicht entscheidend abwehren. In der Schlussphase kam Premnitz besser ins Spiel. Nun hatte man mehr Zug zum Tor. Nach einem scharf nach innen geschlagenen Freistoß von R. Boltze, setzte sich Ch. Fehlberg entscheidend in Szene und erzielte den Ausgleich. Nach der pause verlegte sich Premnitz zumeist aufs Kontern. Einen dieser schnellen Gegenstöße vollendete R. Kersten nach Vorarbeit von Ch. Ohle zum 2:1.

Finow warf in der Folgezeit alles nach vorn. Dabei entblößte man natürlich die Abwehr. So hatte Chemie eine Vielzahl an hervorragenden Kontermöglichkeiten die aber zumeist überhastet vergeben wurde.

In der Schlussphase scheiterten die Gäste immer wieder am Premnitzer Schlussmann J. Fingerhut. Seine stärkste Szene hatte Fingerhut als er einen Seidel – Freistoß mit einer starken Parade vereitelte.

Am Ende brachte Premnitz den knappen Sieg über die Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.