Fußball Premnitz-Finow 2001/2002

19. Spieltag – Samstag, 09.03.2002

TSV Chemie Premnitz – 1. FV Stahl Finow 0:0

Tore: Fehlanzeige

Schiedsrichter: Jens Kapons (Brandenburg)

Zuschauer: 45

Remis in Premnitz !

Am 19. Spieltag der Landesliga West empfing der TSV Chemie Premnitz den 1. FV Stahl Finow.Der TSV fand nach einer kurzen Phase des Abtastens immer besser ins Spiel und war die klar dominierende Mannschaft. Chemie kaufte dem Gegner mehr und mehr den Schneid ab. Man gewann zumeist die Zweikämpfe und hätte bereits nach zwei Minuten in Führung gehen können. Jan Berner erkämpfte sich den Ball legte auf Renè Kersten ab, dessen scharfe Eingabe verpasste Dirk Briese um Haaresbreite.Die Gäste spielten sehr diszipliniert und versuchten das Tempo aus dem Spiel zu nehmen. Mit zunehmender Spielzeit wurde die Begegnung härter. Der nicht immer umsichtige Unparteiische hatte Mühe die Partie in Ruhige Bahnen zu lenken.Nach gut einer viertel Stunde Spielzeit die nächste Chance für die Platzherren.Kersten vernaschte seinen Gegner im Strafraum und kam aus spitzen Winkel zum Schuß. Der Ball landete am Innenpfosten und sprang ins Feld zurück. Leider versagte der Schiedsrichter dem TSV in dieser Szene einen klaren Handelfmeter.Chemie erspielte sich nun eine Chance nach der anderen, scheiterte aber immer wieder am überragenden , ehemaligen Premnitzer, Chris Thom im Tor der Gäste.Wenn man der TSV – Elf überhaupt was vorwerfen konnte dann war es die schlechte Chancenverwertung. Ansonsten ging der TSV ein hohes Tempo und setzte den Gegner mächtig unter Druck.Nach der Pause war die Kräfteverteilung ausgeglichener. Finow spielte nun mutiger nach vorn und hatte mehr Spielanteile. Die Gastgeber fanden erst nach gut einer Stunde Spielzeit wieder ins Spiel. Da beide Parteien mit einem Remis nicht zufrieden sein wollten entwickelte sich in der Schlußphase ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Die größte hatte Matthias Baetz als er urplötzlich nach Vorarbeit von Kapitän Steve Lucke frei vor dem Tor zum Schuß kam aber am Gästetorwart scheiterte. Am Ende blieb es bei der alles in allen gerechten Punkteteilung. Positiv zu erwähnen ist der junge Steffan Ecke,der zum ersten mal von Beginn an zum Einsatz kam und gute Ansätze zeigte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.