Fußball Premnitz-Falkensee II 2005/2006

4. Spieltag – Samstag, 10.09.2005 – 15:00

TSV Chemie Premnitz – SV Falkensee/Finkenkrug II 0:0

TSV Chemie Premnitz: Mario Rotter, Dirk Briese, Christian Ohle, Moris Nürnberg, Stefan Ecke, Robert Rades, René Kersten, Sebastian Boltze (46. Matthias Sell), Guido Block, René Boltze, Christian Fehlberg

SV Falkensee/Finkenkrug II: Stefan Franke, André Kiesewalter, Stefan Göde, Mathias Ast, Sebastian Rosenthal, Jeanot Tober, Sebastian Relitz, Andreas Kamradt (55. Robin Ludwig), Frank Gutknecht (87. Enrico Caterba), Markus Mai, Markus Bethke (70. Fabian Fritsch)

Tore: Fehlanzeige

Schiedsrichter: Pedro Sithoe (Geltow)

Zuschauer: 69

Gelbe Karte: Dirk Briese (2.), Robert Rades / Sebastian Relitz, Andreas Kamradt

Nullnummer in Premnitz !

In einem Spiel mit wenig Höhepunkten trennten sich der TSV Chemie Premnitz und der SV Falkensee/Finkenkrug leistungsgerecht 0:0 Remis.Bei hochsommerlichen Temperaturen fand der TSV Chemie nie zu seinem Spiel. Gegen die gut organisierte Falkenseer Hintermannschaft konnten sich die Premnitzer Angreifer nur selten in Szene setzen. Falkensee/Finkenkrug II hatte den besseren Start und hatte schon in der 1. min. eine Möglichkeit früh in Führung zu gehen. Das sollte dann aber für lange Zeit die letzte aufregende Situation gewesen sein. Im Spiel nach vorn taten sich beide Mannschaften schwer. Die Begegnung war geprägt von vielen Unterbrechungen. Kaum eine Szene wo nicht der Pfiff des sehr kleinlich Leitenden Schiedsrichters ertönte.Premnitz wurde nur gefährlich wen es einmal schnell über die Flügel ging. Das brachte auch die einzige nennenswerte Szene der Gastgeber in der 38. min. ein, als Rades nach Zuspiel von Fehlberg in aussichtsreicher Position den Ball nicht voll traf und am guten Gästekeeper Franke scheiterte.Nach der Pause brach die stärkste Phase der Gäste an. Bei etwas mehr Abgeklärtheit wäre hier eine Führung durchaus möglich gewesen. Die Druckperiode überstand Chemie ohne Schaden und konnte dann aber wieder selbst für einige gefährliche Situationen sorgen. So scheiterte Rades mit einem Volleyschuß erneut an Franke. Dann war es Fehlberg der mit einem straffen Schuß im Falkenseer Torwart seinen Meister fand. Auf der Gegenseite verhinderte M. Rotter mit einer Glanztat einen Falkenseer Treffer.Am Ende blieb es beim Leistungsgerechten 0:0 Remis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.