Fußball Premnitz-Breese 2000/2001

Die Formkurve steigt an

FUSSBALL / TSV Chemie Premnitz gewinnt Landesklassen-Partie

PREMNITZ ■ Nach der enttäuschenden Vorstellung in Karstadt empfingen die Landesklassen-Fußballer des TSV Chemie Premnitz am Wochenende die Kicker von der SG Breese.

Die Gastgeber aus Premnitz hatten sich vorgenommen, auf dem Spielfeld besser aufzutreten. Und das sollte gelingen. Die Zuschauer bekamen eine Premnitzer Mannschaft zu sehen, die ganz anders spielte und kämpfte, als in der Vorwoche. Die Gespräche, die intern mit den Spielern geführt worden waren, hatten wohl genutzt.Der TSV Chemie Premnitz spielte von Beginn an oft über die Außenpositionen und setzte den Gegner unter Druck. Seinen ersten Einsatz im Premnitzer Trikot hatte Steffan Schneider. Er war von der SG Rhinow/Großderschau nach Premnitz gewechselt.Sein Können wird er demnächst noch beweisen müssen. Gegen die SG Breese verließ er in der 22. Minute den Platz. Für ihn kam Mathias Groß.Kurz vorher hatte der TSV Chemie seine 1:0-Führung erzielt. Nach einem Freistoß von Christian Fehlberg stieg Lucke am höchsten und versenkte den Ball mit dem Kopf im Tor der Gäste.Auch in der Folgezeit bestimmte der TSV Chemie das Spiel. Nach etwa einer halben Stunde hatte die SG Breese ihre erste Chance. Nach einer Ecke unterlief Torwart Sebastian Franke den Ball, so dass ein Gästespieler zum Schuss kam.Glück für die Premnitzer, dass der Ball am Tor vorbei ging. In der 35. Minute erhöhte der TSV dann vollkommen verdient auf 2:0. Ein Schuss des sehr gut spielenden Rene Kersten konnte der beste Breesener Spieler, Torwart David Wahlstädt, nur mit den Händen abklatschen. Der Ball fiel Christian Ohle vor die Füße und er hatte keine Mühe, das Tor zu erzielen.Nun setzte Premnitz entschlossen nach und nur drei Minuten später fiel das 3:0 für die Premnitzer. Der TSV hatte sich im Gäste-Strafraum festgesetzt. Breese bekam den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Groß erwischte das Leder und schoss schön zum 3:0 ein.Nach der Halbzeitpause nahm Christian Fehlberg einen Pass von Seil auf und lief alleine auf das Breesener Gehäuse zu. Ihm hätte eigentlich das 4:0 gelingen müssen, aber er scheiterte an Torhüter Wahlstädt.

Im weiteren Verlauf verlor das Spiel an Attraktivität. Premnitz setzte den Gegner nicht mehr so unter Druck, wie in der ersten Hälfte. Da die Gäste allerdings ebenfalls nur wenig spielerische Akzente setzten, gerieten die Premnitzer auch in dieser Spielphase nicht in Gefahr.Der Treffer zum 4:0 Endstand fiel in der 65. Minute. Einen Freistoß von Christian Fehlberg lenkte der Torhüter aus Breese mit einer Klasseparade zur Ecke. Den Eckstoß nutzte Groß, der den Ball erwischte und diesen ins Tor köpfte.Am kommenden Samstag hat es der TSV Chemie mit der wieder erstarkten SG Grün Weiß aus Klein Kreutz zu tun.Nun müssen die Schützlinge von Trainer Rügen auch einmal auf fremdem Platz eine gute Leistung zeigen.

TSV Chemie Premnitz: Franke, Reinefeld, Briese, Lücke, Köhler, Seil (80. S. Fehlberg), Berner (74. Schliebitz), Kersten, Schneider (22. Groß), Ohle, Ch. Fehlberg.

Back

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.