Städtevergleich Premnitz-Rathenow 2013

Grisuten zum 4.Mal in Folge Gewinner des Städtevergleiches

Zum traditionellen Vergleich der Stadtligen Premnitz und Rathenow trafen sich 4 Mannschaften am vergangenen Freitag. Das erste Spiel des Abends bestritten Grisuten und die Lokilisten. Schon früh ging der Titelverteidiger durch Guido Block in Führung und kontrollierte in der Folgezeit die Partie(2.).

  Bilder

Nur 5 Minuten später konnte Ralf Franke auf 2:0 erhöhen, was auch gleichzeitig der Pausenstand war. Die Lokilisten versuchten in den zweiten 15 Minuten das Spiel zu drehen, doch waren ihre Aktionen wenig durchdacht und fanden vielfach in der Abwehrreihe ihr Ende. Als Robert Fischer in der 21.Minute das 3:0 gelang, war das Spiel schon entschieden. Guido Block machte mit seinem zweiten Tor endgültig den Deckel drauf(29.).

Ein ganz anderes Spiel erlebten die zahlreichen Zuschauer dann in der zweiten Partie zwischen Borussia Bützer und Motor Rathenow, denn Borussia hatte sich eine clevere, erfolgreiche Taktik zurechtgelegt. Tief und sicher in der Abwehrreihe stehend wurden überfallartig die eigenen Angriffe vorgetragen. Gegen solche Vehemenz hatte Motor nicht den Hauch einer Chance. Nach Toren von Groß (2.), Riechmann (6.,13.) und Schröder (9.) stand bereits zur Halbzeit der Sieger fest. Zu stark erwies sich Bützer in diesem Spiel. Nachdem Stade (20.) und Groß (21.) getroffen hatten, kam Rathenow durch Zappe (26.) zu ihrem Ehrentreffer. Matthias Groß, mit seinem dritten Tor, stellte den 7:1 Endstand her.

So trafen die beiden Verlierer, Lokilisten und Motor Rathenow, im Kampf um Platz 3 aufeinander. Fern aller Vorsicht und jeglicher Taktik wurde diese Auseinandersetzung zum torreichsten und besten Spiel dieses Abends. Den Torreigen eröffnete Heinrich, als Torwart der Lokilisten, schon in der 1.Spielminute. Doch der Stachel, der in der Mannschaft von Motor Rathenow nach der bitteren Halbfinalniederlage steckte, trieb sie zu dieser folgenden Leistung. Innerhalb kürzester Zeit konnten Oliver Kruse(3.) und David Zappe(8., 9.) aus dem knappen Rückstand eine 1:3 Führung machen. Trapp besorgte den Anschlußtreffer(10.), ehe Motor auf 2:5 erhöhen konnte. (Kruse(12.), Zappe (17.) . Wie schnell sich aber ein Spiel drehen kann, sah man in den folgenden Minuten. Durch das Tor von Lorbeer (21.) schnupperten die Lokilisten Morgenluft und erzielten innerhalb von 3 Minuten den 5:5 Ausgleich;Hainster(23.), Jurk(24.) . Aber auch Motor blieb bei seinen schnellen Angriffen stets gefährlich. Einen davon konnte David Zappe zum 5:6 verwandeln und somit Motor den 3.Turnierrang sichern.

Kommen wir nun zum Finale. Dieses war zwar an Dramatik und Spannung kaum zu überbieten, doch wünschten sich viele der Zuschauer doch einen besseren Fußball, den beiden Mannschaften schuldig blieben. Durch das frühe Führungstor von Kremp (2.) sah sich Borussia bestärkt, die im Halbfinale angewandte Taktik auch gegen den Premnitzer Hallenmeister anzuwenden. Diese ging bis zur Halbzeitpause vollends auf, Franke erhöhte noch auf 2:0. Grisuten sah sich also gezwungen, die versuchte spielerische Linie zu verlassen und den Kampf, den Borussia ihnen anbot, auch anzunehmen. Ralf Franke konnte dann in der 20.Minute auf 2:1 verkürzen, ehe die Partie kurze Zeit sehr unruhig wurde. Höhepunkt war eine jeweilige 2-Minuten-Zeitstrafe. Borussia kämpfte weiter mit vollem Herzen gegen den Ausgleich an. Doch Guido Block machte, wie so oft, den Unterschied aus. Ihm gelang 2 Minuten vor dem Ende der 2:2 Ausgleich. So musste das 7-Meter-Schießen über den Ausgang der Begegnung entscheiden. Es waren zahlreiche Schützen erforderlich, ehe es Kosalla gelang den Schuss von Schmidtke entscheidend abzuwehren und somit Grisuten den Titel zu sichern.

Mit 5 Toren war David Zappe (Motor Rathenow) der Spieler mit dem meisten Torhunger.

Grisuten: Kosalla,Ehlert,Kotowski,Kästner,Rampf,Lüde,Fischer,Block,Franke

Borussia Bützer : Schmidtke,Stade,Schröder,Golombiewski,Franke,Groß,Riechmann,Kremp

Motor Rathenow: Rabe,Löbel,Sommer,Kruse(Tobias),Kruse(Oliver),Zappe,Otte

Lokilisten: Heinrich,Hainster,Lagner,Bessert,Lorbeer,Trapp,Sturm,Jurk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.