Stadtliga- Alte Herren-PWCV 82 2008-2009

Stadtliga Premnitz 5.Spieltag Saison 2008/2009

Titelverteidiger fast gestrauchelt !

Der 5. Spieltag der Premnitzer Stadtmeisterschaften begann mit einem echten Paukenschlag. Im Auftaktspiel mussten sich die Alten Herren Premnitz gegen den PWCV mit einem Remis zufrieden geben und büßten somit wichtige Punkte ein. Sieht man vom etwas überraschenden Remis von Postberg 08 gegen den SV Pädagogik ab, blieben weitere Überraschungen aus. Insgesamt bekamen die ca 150 Besucher 23 Treffer zu sehen. Ein durchaus gutes Ergebnis. Guido Block von Grisuten traf beim 3:5 Erfolg gegen die Pritzerber Haie gleich 4 mal ins Netz und erzielte beim 0:1 nach genau 18 Sekunden den schnellsten Treffer der bisherigen Saison..  Alleiniger Tabellenführer nach dem 5. Spieltag ist  Motor Rathenow. Gegen Premnitz 82 hatten die Rathenower keine Probleme und fuhren einen ungefährdeten 2:5 Erfolg ein.
Fortgesetzt werden die Premnitzer Stadtmeisterschaften am 12.12.2008 mit dem 6. Spieltag. Hier kommt es zu folgenden Ansetzungen.
19.00 Uhr: Premnitz 82 – Grisuten,
19.35 Uhr: Team Postberg 08 – PWCV,
20.10 Uhr: Motor Rathenow – SV Pädagogik Rathenow
20.45 Uhr: Pritzerber Hai – Premnitz Alte Herren.

Zu den Spielen:

Premnitz AH – PWCV ( 0:1)    2:2

In einer temporeichen Partie kam der Titelverteidiger beim 2:2 mit einem blauen Auge davon . Denn selbst dieses Remis ist  für den Serienmeister als äußerst glücklich zu bezeichnen.  Blümbach ließ in der 1. min. eine sogenannte hundertprozentige Chance für die Alten Herren ungenutzt. Im weiteren Verlauf hatte der Titelverteidiger zwar optische Vorteile, die besseren Torchancen hatte aber der PWCV. Vor allem nach der 0-1 Führung durch Burghardt in der 13. min. , war das Glück auf Seiten der Alten Herren. So auch eine Minute nach dem Führungstreffer als ein mächtiger Schuß von Burghardt nur ganz knapp das Gehäuse von Neudorf verfehlte.
Nach dem Seitenwechsel kam das erste Achtungszeichen von Premnitz AH. Gerecke scheiterte mit einem Schuß am PWCV Schlußmann Mewes. Dann aber brach die stärkste Phase vom PWCV an. Näther, Burhardt und Pockrandt hatten hochkarätige Möglichkeiten  für den PWCV um einen ungefährdeten Sieg einzufahren. Am Ende wurde der PWCV beinahe böse bestraft für die Nachlässigkeiten bei der Chancenverwertung. Praktisch aus dem Nichts kam der Titelverteidiger durch Blümbach in der 25. min. zum Ausgleich und nur zwei Minuten später erzielte Gerecke die 2:1 Führung für Premnitz AH.  Das es dann für den PWCV zumindest zu einem Punktgewinn reichte  war wieder einmal ein Verdienst von Burghardt  als er in der Schlußminute in bekannter Manier den hochverdienten Ausgleich erzielen konnte.

Premnitz 82 – Motor Rathenow (1:2)    2:5

Ohne große Mühe kam der Tabellenführer gegen Premnitz 82 zu einem 2:5 Erfolg. Bereits in der 2. min. brachte Blank die Motor-Elf in Führung. Nach 8. min. erhöhte Kruse auf 0:2  für Motor Rathenow. Praktisch im Gegenzug ein Achtungszeichen von Premnitz 82 . Schultze, bester 82 Akteur an diesem Abend, verkürtzte auf 1:2. Noch vor dem Seitenwechsel traf Stoffregen nur die Latte.
Besser machte es Torjäger Kruse nach 16. min. als er mit einem Klassetor auf 1:3 erhöhen konnte.  Premnitz 82 gab sich aber noch
nicht geschlagen und konnte durch Heinrich nach 19. min. erneut den Anschlußtreffer zum 2:3 erzielen.
Die Schlußphase ging dann aber deutlich an den Favoriten Motor Rathenow. Blank (24.) und erneut Stoffregen ( 28.) stellten den 2:5 Endstand her.

Team Postberg 08 – SV Pädagogik Rathenow (1:0)    2:2

Das es am Ende der Partie 2:2 stehen würde,  hätten die kühnsten Optimisten nach der von Postberg 08 hoch überlegen geführten Partie, nicht erwartet. Woike erzielte die verdiente 1:0 Führung für Postberg 08. Wenig später traf Rahn nur den Pfosten des Pädagogen Gehäuses. Postberg 08 war die klar dominierende Mannschaft, verpasste es aber schon in der 1. Halbzeit für klare Verhältnisse zu sorgen. Als Lucke dann aber in der 22. Minute auf 2:0 erhöhen konnte, schien die Partie entschieden.
Leider hatten die  Postberger die Rechnung ohne Förster  gemacht. Er traf mit Verspätung in der Premnitzer Halle ein und sollte das Spiel in nur wenigen Augenblicken  völlig auf den Kopf stellen. Fünf Minuten vor dem Abpfiff traf Förster zum 1:2 nur wenig später erzielte Förster den 2:2 Ausgleich und bestrafte das Team Postberg 08 für ihre halbherzige Spielweise.

Pritzerber Haie – Grisuten ( 1:3)        3:5

Bereits nach 18 Sekunden schlug es im Haie-Tor zum ersten mal. Block traf zum 0:1 für die bisher arg gebeutelte Vertretung von Gisuten.
Nach 6. min. gaben die Pritzerber Haie ein erstes Lebenszeichen ab. Knopp traf dabei nur den Pfosten des Grisuten-Gehäuses.
Nachdem Fischer in der 8. min. eine Riesenchance für Grisuten ausließ, machte der Spieler des Tages Block innerhalb von 2 Minuten so gut wie alles klar.  Zunächst erzielte Kähne mit einem sehenswerten Treffer den zwischenzeitlichen Ausgleich  für die Haie. Dann aber der bereits erwähnte Auftritt von Block der mit 3 Treffern in Folge schnell für klare Fronten sorgte und seine Mannschaft fast im Alleingang auf die Siegerstraße brachte.  Kutowski konnte später noch auf 1:5 erhöhen . Die nie aufgebenden Pritzerber Haie kamen in der Schlußphase noch einmal auf. Hammer nutzte zwei Kontermöglichkeiten zum 3:5 Endstand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.