Stadtliga-8. Alte Herren-Postberg 2008-2009

Stadtliga Premnitz 8.Spieltag Saison 2008/2009

 

Tore satt zum Jahresauftakt !
27 Treffer am 8. Spieltag der Premnitzer Stadtliga
Zum Rückrundenauftakt der Premnitzer Stadtmeisterschaft hatten die Akteure die Schußstiefel an. 27, zum teil sehr sehenswerte Tore, konnten die gut 150 Besucher bestaunen.
Den 1. Treffer im Jahr 2009 erzielte David Zappe von der Überraschungsmannschaft der bisherigen Saison ,dem SV Pädagogik Rathenow, bereits in der 1. min. im Spiel gegen Grisuten. Die zuletzt in 3 Spielen ungeschlagenen Grisutener unterlagen den Pädagogen überraschend mit 2:3. Ohne große Mühe gelang dem Spitzenreiter die Verteidigung der Spitzenposition. Der Neuling Team Postberg 08 war gegen die gut aufgelegten Alten Herren des TSV ohne jegliche Chance und unterlag klar mit 9:1.
Heiß her ging es auch im Spiel der Schlußlichter. In einem völlig ausgeglichenen Spiel, kostete eine unnötige Zeitstrafe von Stöhr in den Schlußminuten, den Pritzerber Haien den ersten Punktgewinn.
Verfolger Motor Rathenow das auch diesmal ohne Kruse antreten mußte, setzte sich am Ende verdient mit 1:4 gegen eine diesmal enttäuschende PWCV  Mannschaft durch.
Neuer Spitzenreiter um die Torjägerkrone ist nun Guido Block von Grisuten. Er traf wieder doppelt und steht nun mit  12 Treffern an der Spitze der Torjägerliste.
Der nächste Spieltag findet am 23.01.2009 statt. Es kommt zu folgenden Ansetzungen.
19.00 Uhr Team Postberg – Pritzerber Haie
19.35 Uhr Mo. Rathenow     – Grisuten
20.10 Uhr Pä. Rathenow     – Premnitz AH
20.45 Uhr Premnitz 82        – PWCV
Grisuten   –  SV Pädagogik Rathenow (0:3)     2:3
Am Ende konnten es die Spieler von Grisuten kaum glauben. Trotz hoch überlegen geführter 2. Halbzeit stand man am Ende nach der 2:3 Niederlage mit leeren Händen da. Das lag zu einem an der desolaten 1. Hälfte, als Grisuten der Defensive keinerlei Beachtung schenkte, und am überragenden Rathenower Schlußmann Raabe.  Pädagogik AH wurde regelrecht zum Kontern eingeladen. Zappe und zweimal
R. Lemm (4.,11.) bedankten sich mit ihren Toren zur 0:3 Pausenführung.
Die Aufholjagd in der 2. Hälfte mit einem überragenden Block kam am Ende zu spät. Block konnte in der 20. und 21. min. den Anschluß herstellen aber zu mehr reichte es nicht .
Pädagogik AH : Raabe, Zahn, Zappe, Lehmann, R. Lemm, G. Lemm, Augustin
Grisuten            : Sachse, Fischer, Kestner, Block, Kutowski, Wischer, Godau
Premnitz AH    –    Team Postberg 08 (2:1)        9:1
Blümbach vierfacher Torschütze für die Alten Herren
Nach dem obligatorischen Rückstand, Pusch brachte Postberg in der 1. min. mit 0:1 in Führung, drehten die Alten Herren des TSV das Spiel innerhalb von nur einer Minute . Blümbach in der 8. und Reinefeldt eine Minute später brachten den Spitzenreiter auf die Siegerstraße.  Nach dem Seitenwechsel brach es dann über den Neuling herein. Der Titelverteidiger kam in Spiellaune und zog alle Register. Blümbach (16.,19.,28. ), Krause (18.,22.,25.) und Reinefeldt in der Schlußminute  stellten einen klaren 9:1 Erfolg sicher. Mit dem Resultat war das am Ende völlig aufgelöste Postbergteam noch gut bedient. Eine Zweistellige Niederlage war ohne weiteres möglich.
Premnitz AH: Rotter, Neudorf, O. Krause, Reinefeldt, Gereke, Blümbach
Postberg 08: Stolle, Ch. Kremp, Pusch,Woike, Rahn, Krücken, Lehmann, Hupka
Pritzerber Haie – Premnitz 82 (2:2)        3:4
So nah waren die Haie in dieser Saison einem Punktgewinn noch nie. Gegen Premnitz 82 glich Mähne in der 3. min. die Führung durch Jankow aus der 1. min. aus. Das Spiel verlief völlig ausgeglichen  mit Chancen auf beiden Seiten.  Nach 6. min. brachte Heinrich Premnitz 82 erneut in Führung.  Den verdienten Ausgleich erzielte Zimmer nach 21. min.. Drei Minuten später ging Premnitz 82 durch Bartels erneut in Führung. Die Pritzerber Haie steckten nie auf und wurden wenige Minuten vor dem Abpfiff durch einen wunderschönen Treffer von Mähne mit dem Ausgleich belohnt. Das es dann trotzdem nicht zum Punktgewinn reichen sollte lag an der eigenen Disziplin.
Stöhr ließ sich in der 28. min. zu einem Rededuell mit dem Unparteiischen ein und landete auf der Strafbank. Die Überzahlsituation nutzte Premnitz 82 in aller letzter Sekunde zum 3:4 Siegtreffer durch Meinel.
Pritzerber Haie: Steyskal, Mähne, Kähne, Weser, Stöhr, Schäpe, Hammer, Zimmer
Premnitz 82:      Schatte, Jankow, Gäde, Meinel, Heinrich, Schulze, Bartels, Schultze
PWCV    – Motor Rathenow  (0:1)        4:1
Ihren vergebenen Chancen aus der 1.Halbzeit trauerten die Spieler vom PWCV  am Ende nach. Allein Burghardt hätte den PWCV zu einer sicheren Führung schießen können. So aber nutzte Stoffregen in der 6. min. die erste Chance für Motor Rathenow zu dessen Führung. Burghardt ließ zwischen der 8. und 15. Minute gleich 3 sogenannte hunertprozentige ungenutzt. Schulz im Tor der Rathenower zeichnete sich mehrmals mit guten Paraden aus.
Trotzdem gelang dem PWCV der zwischenzeitliche Ausgleich. Nach einem schönen Spielzug über Pockrandt und Peter brauchte Melzer nur noch einzuschieben. Nur wenig später ließ Näther eine Riesengelegenheit zur Führung für den PWCV aus als auch er an Schlußmann Schulz scheiterte.
Dann aber zog Motor Rathenow das Tempo an und der PWCV hatte nun kaum noch was entgegen zu setzen. Nach Doppelpass mit Otte, brachte Blank seine Mannschaft nach 22. min. in Führung. Otte (26.) und Stoffregen (30.) nach schöner Vorarbeit von Jaserick stellten den am Ende verdienten 1:4 Erfolg sicher.
PWCV:                  Woizick,F. Burian, K.Melzer, Mewes,Pockrandt,Näther,Peter,Burghardt
Motor Rathenow: Schulz, Blank, Rätz, Jaserick, Sommer, Kammer, Stoffregen, Otte
Tabelle:
1. Premnitz AH          22            36:7
2. M. Rathenow         21            31:11
3. PWCV                   13            14:10
4. SV Pä. Rathenow 13            15:19
5. Grisuten                 12             21:17
6. T. Postberg            07            12:28
7. Premnitz 82           06             12:29
8. Pritzerber Haie     00              12:32

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.