Fußball 1.Männer Saisonbilanz 2008/2009

1.Männermannschaft

                 

Die Saison im Rückblick

               

*** weitere News ***

{loadposition user21}

 

                   

 

 

Chemie zieht Bilanz und schaut nach vorn !

Die zurückliegende Saison des TSV Chemie Premnitz in der Landesklasse West wird vielen als eine Serie der internen Querelen in Erinnerung bleiben. Wo man am Ende zufrieden sein mußte nicht den Gang in die Kreisliga antreten zu müssen.
Vor allem am ehemaligen Trainer Uwe Schulz rieben sich die Gemüter im Kader und im Umfeld des TSV Chemie Premnitz.
Der TSV fand zunächst ordentlich in die Saison . Nach 9 Spielen   hatte man achtbare 15 Punkte auf dem Konto. Dann aber brach die Mannschaft im wahrsten Sinne des Wortes ein. Es folgten 4 Niederlagen in Folge und der TSV befand sich zum Jahreswechsel in akuter Abstiegsnot. Die Ursachen lagen auf der Hand . Immer wieder lief eine andere Besetzung für den TSV auf. Junge Akteure konnten nicht an die Form aus dem Frühjahr, hier verpasste der TSV den Aufstieg in die Landesliga nur knapp,  anknüpfen. So wurde die Kritik an Trainer Schulz immer lauter und am Ende stand die Trennung kurz vor Beginn der Rückrunde.
Mit Mario Rotter erklärte sich ein erfahrener Spieler bereit die Aufgaben von Schulz zu übernehmen. Hinzu kamen mit René Boltze und Daniel Schönfeld vom BSC Süd 05 Brandenburg zwei Spieler dazu , die sich sofort als Verstärkung für die Mannschaft entpuppten. Nach einer sehr guten Vorbereitung, ging der Auftakt in Garz/Hoppenrade bekanntlich total daneben. Klar mit 4:1 unterlag man beim Absteiger. Diese Niederlage war dann aber der Auslöser für eine ordentliche Rückrunde des TSV.

SPiel in Garz

In den anschließenden Spielen wurden die Leistungen konstanter. Ein Rückschlag war die 1:0 Niederlage in Dannenwalde. Gerade gegen die vermeintlich schwächere Gegnerschaft, ließen die Premnitzer viele Punkte liegen. Ging es gegen spielerisch gute Mannschaften zeigte der TSV zumeist ein anderes Gesicht. Am Ende der Saison lief es dann beim TSV Chemie Premnitz. Der lange verletzte und nun zum FC Stahl Brandenburg abgewanderte Robert Rades fand seine Form zurück  und war mit dafür verantwortlich das es am Ende der Saison zu Platz 11 reichen sollte.

Insgesamt kamen 33 Spieler zum Einsatz. Marian Krause bestritt 29 Partien. 28 mal kamen Mario Rotter, Guido Block und Konstantin Gäde zum Einsatz. 26 Spiele bestritten Sebastian Kremp und Sebastian Kaiser. Lars Pososrski , er hat seine Kariere beendet, bestritt 23 Spiele und erzielte dabei 15 Tore. Ebenfalls auf 23 Spiele kam Björn Stuhlmacher. Weiterhin spielten für den TSV Daniel Huxdorff (21),Mike Melzer (17), Dirk Briese (14), Daniel Schönfeld, Robert Rades (beide 12), Norman Söchting und René Kersten (10), Jens Fingerhut, René Boltze und Christian Ohle (9), Marcel Liebner (8), Marcus Grunwald (7), Sebastian Fehlberg (6),Olaf Krause (4),Sebastian Nehring und Matthias Groß (3), Mark Eggart, Uwe und Oliver Schulz (2) sowie je einmal Robert Fischer, Sören Kolrep, Kevin Franke, Dirk Reinefeldt, Thomas Rosenberg und Sascha Milde.
In der Sommerpause nutzten die Verantwortlichen die Zeit um die notwendigen Die NeuenVeränderungen am Kader vorzunehmen. Mit gleich fünf neuen Akteuren und einem Zugang im Trainerbereich erhofft man sich eine ruhigere Saison als die vergangene.
Von SV Alemania Fohrde stießen mit Sascha Weser und Christian Freidank zwei junge ehrgeizige Spieler zum TSV. Dazu gesellte sich mit Michelle Schröder von Lok Brandenburg ein hoch begabter junger Mann, der bei guter Fitness mit Sicherheit noch für viel Freude beim TSV sorgen wird.  Mit Torwart Kevin Franke und dem erst 17 jährigen Marco Neudorf stießen zwei Eigengewächse zum Kader der 1. Mannschaft. Christian Peter wird neben Mario Rotter versuchen im Training für frischen Wind zu sorgen.   
Abt.- Leiter Peter Kaiser dazu“ In der relativ kurzen Sommerpause haben wir versucht den Kader mit jungen willigen , ehrgeizigen Spielern zu verstärken.Das glaube ich ist uns nach den ersten Trainingseindrücken und Testspielen sehr gut gelungen. Die Freude war groß als Guido Block sich für eine weitere Spielzeit beim TSV bekannt hat.   Natürlich ist die Lücke die R. Rades und L. Posorski hinterlassen haben enorm groß. Trotzdem glaube ich das unsere beiden Trainer Mario Rotter und Christian Peter  in dieser Saison auf einen Quantitativ und Qualitativ guten Kader zurück greifen können um den angestrebten Klassenerhalt zu gewährleisten. Dazu wünsche ich den beiden und der Mannschaft die notwendige Portion Glück und das alle Spieler von Verletzungen verschont bleiben  „.
Bei den Testspielen gibt es folgende Veränderungen. Am 25.07.2009 empfängt der TSV nach der Absage aus Ruhlsdorf nun um 15.00 Uhr die Vertretung von Lok Brandenburg. Leider mußte die Teilnahme am Chemiepokal in Dohna am 01.08.2009 abgesagt werden. Für diesen Termin sucht der TSV nun noch einen Tetspielpartner.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.