Fußball Sachsenhausen-Premnitz 2001/2002

22. Spieltag – Samstag, 06.04.2002

TuS 1896 Sachsenhausen – TSV Chemie Premnitz 1:1 (0:0)

TSV Chemie Premnitz: Ricardo Theiß – Sven Wienmeister, Andre Kather, Dirk Briese, Matthias Baetz – Christian Ohle, Oliver Löbel (88. Michael Rahn), Steve Lucke, Rene Kersten (62. Siegfried Brückner), Steffan Ecke (73. Lars Klemmer), Jan Berner

Tore: 0:1 Dirk Briese (55.); 1:1 Steffen Brösicke (69.)

Schiedsrichter: Detlef Schultz (Gerswalde)

Zuschauer: 130

Am 22. Spieltag der Landesliga Nord mußte der Tabellenführer vom TSV Chemie Premnitz beim stark vom Abstieg bedrohten TuS Sachsenhausen antreten.Es wurde das erwartet schwere Spiel. Chemie mußte gleich auf vier Stammkräfte verzichten. Neben dem langzeitverletzten Christian Fehlberg fielen auch Sören Kirchner, Danny Köhler und Matthias Sell aus.In der ersten Halbzeit war beiden Mannschaften die Anspannung anzumerken. Keiner wollte sich eine Blöße geben. Die Partie war geprägt von vielen verbissenen Zweikämpfen. Die Gastgeber versuchten den Chemikern mit ihrer agressiven Spielweise den Schneid abzukaufen und so nicht ins Spiel kommen zu lassen.Ein kontrolierter Spielaufbau war kaum möglich.Das Spiel fand zumeist im Mittelfeld statt, Torchancen blieben auf beiden Seiten absolute Mangelware.Bei den Gastgebern war es vor allem Beutler der den Premnitzern Schwierigkeiten machte. Er wechselte ständig die Position und war kaum zu stellen.In der 24. min. strich ein Schuß von Beutler nur ganz knapp an das von Ricardo Theiß gut gehütete Premnitzer Tor vorbei.In der Schlußphase der ersten Halbzeit kam dann auch der Gast aus Premnitz zu zwei guten Gelegenheiten. Nach gut einer halben Stunde Spielzeit vergab Dirk Briese überhastet in aussichtsreicher Position und wenig später hätte Christian Ohle bei mehr Abgebrühtheit durchaus die Führung erzielen können.Nach der Pause präsentierte sich Chemie dann von seiner besseren Seite. Premnitz spielte nun viel zielstrebiger. Als Sven Wienmeister in der 55. min. mit einem Traumpass Dirk Briese den Ball maßgerecht sevierte brachte Briese den Spitzenreiter in Führung. Der TSV bestimmte nun deutlich die Szenerie verpasste es aber ein zweites Tor nachzulegen.Stefan Ecke ließ in der 65. min eine große Chance ungenutzt für eine Vorentscheidung zu sorgen.Von Sachsenhausen war lange Zeit nicht mehr viel zu sehen.In der 69. min. erhielt TuS an der Strafraumgrenze einen Freistoß zugesprochen den Brösicke zum Ausgleich nutzte. Die Randberliner schnupperten nun wieder Morgenluft ohne den Premnitzern aber gefährlich zu werden.Nach 73. min. kam Lars Klemmer für Stefan Ecke ins Spiel. Nur vier Minuten später scheiterte Klemmer mit einem schönen Schuß am Sachsenhausener Schlußmann der das Klemmergeschoß aus dem Torwinkel kratzte.Am Ende mußten beide Mannschaften mit dem Remis zufrieden sein. Der Punktgewinn reichte den Premnitzern um die Tabellenführung zu verteidigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.