Fußball 1.Männer Rückblick 1.Halbserie 2008/2009

Chemie unter den Erwartungen !
 
Man kann getrost von einer verkorksten Hinrunde sprechen, wenn man auf die letzte Halbserie des TSV Chemie Premnitz in der Landesklasse West zurückblickt. Nach guten Saisonbeginn verlor man in der Schlussphase der 1. Halbserie völlig die Form. Aus den letzten 5 Spielen gelang ein einziger Punkt, der Rest wurde mehr oder weniger klar verloren.
Die Alarmglocken stehen seit dem nicht mehr still im Lager des TSV Chemie Premnitz. Das Beispiel SV Kloster Lehnin aus dem Vorjahr sollte allen noch in guter Erinnerung sein, als ein gestandener Landesklassenvertreter in die Kreisliga absteigen musste, der zu Beginn der Saison 2007/2008 noch als Aufstiegskandidat gehandelt wurde.
Die Gründe für diesen Leistungseinbruch liegen auf der Hand und sind kein Geheimnis. Einige Leistungsträger standen aus den unterschiedlichsten Gründen immer wieder nicht zur Verfügung. Vor allem der verletzungsbedingte Verlust von Robert Rades , schmerzt den Premnitzern bis heute. Dazu kam , dass gestandene Akteure wie Christian Ohle und René Kersten zumeist in der II.Mannschaft spielten. Als sich weitere Spieler verletzten und die ersten Sperren einstellten, hatte  Trainer Schulz  kaum Alternativen. Die Trainingsbeteiligung kann man getrost als Mangelhaft bezeichnen. Interne Querelen taten ein übriges zur momentanen Situation.  Bezeichnend ist ,dass man immer wieder auf den Kader der Alten Herren zurück greifen musste um den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten. So ist es nach Beendigung der 1. Halbserie  wenig verwunderlich, dass sich der einstige Meisterschaftsfavorit Premnitz in akuter Abstiegsgefahr befindet. Eine Tatsache die mit Blick auf das vorhandene Spielermaterial kaum nachvollziehbar ist. Vor allem im Angriff hapert es beim TSV. Magere 18 Treffer erzielte Premnitz bisher. Das ist die schlechteste Ausbeute der gesamten Staffel West. Wie sehr man von Lars Posorski abhängig ist, wurde deutlich als Posorski nach dem 10 Spietag verletzt ausfiel. Bis dahin erzielte er 8 Treffer. In der Rückrunde ist da ein anderer Geist gefragt. Nur wenn man die Kräfte bündelt, wird man den Erhalt des Fußballs auf Landesebene in Premnitz sichern können.
Aber es gab auch Positives. Vor allem die Auftritte gegen Kyritz , Falkensee und Alt Ruppin machten deutlich das man durchaus in der Lage ist, zumindest im sicheren Mittelfeld der Landesklasse West mit zuspielen.
Bevor die Vorbereitung in die heiße Phase geht, steht am kommenden Freitag ein Hallenturnier auf dem Programm. In der Sporthalle des TSV am Tor II geben sich ab 19.00 Uhr mit dem FSV Optik Rathenow, FC Rot Weiß Nennhausen, dem Mögeliner SC, sowie den Mannschaften vom TSV Chemie Premnitz I und II. Mit dabei natürlich auch die Hallenspezialisten Premnitz Alte Herren.
Eine Woche später am 24. 01.2009, empfängt der TSV Chemie Premnitz den SV Rhinow /Großderschau zum Auftakt der Vorbereitungsspiele. Am 31.01.2009 reist der TSV zum Brandenburgligisten Schwarz Rot Neustadt. Bei Alemania Fohrde tritt der TSV am 07.02.2009 an. Das letzte Testspiel findet am 14.02.2009 gegen Borussia Genthin statt. Alle Spiele beginnen um 13.00 Uhr.  
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.