Pokalendspiel C-Jugend – Treuenbrietzen 2009/2010

Die C-Jugend der SG Premnitz/Rathenow ist Kreispokalsieger 2010

Bilder + Video(NEU)

 

 

Torfolge: 1:0 Tom Gojek (3.) 2:0 Philipp Rampf (5.) 3:0 Marvin Krause (21.) 4:0 Benjamin Martin (31.), 5:0 Philipp Rampf (33.) , 6:0 Philipp Rampf (41.), 7:0 Benjamin Martin (68.)

Aufstellungen:

Premnitz/Rathenow:

Pacher,M.Martin,Lange,Treptau,Huxol,Krause,Mewes,Reinfeldt,Gojek,Rampf,B.Martin

SG Treuenbrietzen/Niemegk/Bardenitz

Kade,Bullerdieck,Hähnel,Kähne,Schönefeldt,Bröhl,Irmer,Lehmann,Stopp,Schumann,Frost (Neumann,Emmert)

Die C-Jugend der SG Premnitz/Rathenow gewann das Kreipokalendspiel gegen die SG Treuenbrietzen/Niemegk/Bardenitz deutlich mit 7:0.

Beide Übungsleiter mussten auf mehrere Leistungsträger verzichten, so reiste die SG Premnitz/Rathenow ohne Wechselspieler an, während Treuenbrietzen mehreren D-Jugendlichen die Chance gab.

Leider hatte der Wettergott kein Einsehen mit allen Beteiligten und lies seinen Regen unaufhörlich vom Himmel fallen. Im Laufe der Begegnung bildeten sich dadurch auf den sonst gut bespielbaren Untergrund ansehnliche Pfützen, die einigen Pässen eine überraschende Wendung gaben.

Mit Spielbeginn war den jungen Kickern aus Premnitz/Rathenow anzusehen, dass sie gewillt waren, den ersten Schritt zum Double zu machen.   Ein Zufallsprodukt, dann der Führungstreffer. Tom Gojek schlug einen hohen Ball, der als Abwehr gedacht war, in Richtung Tor. Dieser senkte sich unhaltbar in die Tormaschen(3.). Als dann Philipp Rampf, nur zwei Minuten später per Abstauber das 2:0 erzielte, schien eine frühe Vorentscheidung gefallen zu sein. Und der Favorit gab sich nicht mit dem Erreichten zufrieden, eine Angriffswelle nach der anderen rollte auf das Tor der Treuenbrietzener zu. Erst hatte Benjamin Martin Pech im Abschluss, als sein Schussversuch am Torbalken sein Ende fand(18.), ehe Mannschaftskapitän Marvin Krause mit einem sehenswerten Freistoß das 3.Tor erzielte(21.).  Kurz vor dem Pausentee machten sie dann endgültig den Sack zu, als Benjamin Martin(31.) und Philipp Rampf(33.) jeweils aus kurzer Distanz zum 5:0 Pausenstand erhöhen konnten.

Mit Beginn der zweiten 35 Minuten, gelang es der SG Treuenbrietzen/Niemegk/Bardenitz das Spiel offen zu gestalten und sich gute Chancen für das nun überfällige Ehrentor zu erarbeiten. Pech hatten sie dabei in der 55.Minute als bei einer Dreifach-Chance unteranderem die Torlatte half, dass die SG Premnitz/Rathenow weiterhin mit 6:0 führte. Denn kurz nach der Halbzeit erhöhte Philipp Rampf mit seinem dritten Tor auf diesen Zwischenstand(41.). In der Folgezeit machte Patrick Bröhl (Treuenbrietzen) immer wieder von sich Reden und konnte kaum noch mit fairen Mitteln gestoppt werden, so dass auf Jean-Pierre Pacher im Tor der SG Premnitz/Rathenow bis zum Spielende noch einiges an Arbeit auf ihm zukam. Mit sicherem Stellungsspiel machte er aber noch so gute Möglichkeiten wett und hielt seinen Kasten sauber. Den Schlusspunkt setzte Benjamin Martin, der nach einem tollen Solo das 7:0 Endresultat markierte.

Besonderen Dank möchte die SG Premnitz/Rathenow an den SV Busendorf für die reibungslose Durchführung des Pokalendspiels aussprechen. Sowie dem souverän Schiedsrichtergespann das stets auf Augenhöhe war.

Die Tore als Zusammenschnitt

 

 

Das gesamte Spiel als Video !

 

 

 

zurueck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.