Fußball Pokal Premnitz-Falkensee/Finkenkrug 1996/1997

K.o. für den TSV Chemie

Falkensee/Finkenkrug gewann in Premnitz mit 3:0 Toren

Premnitz (MAZ). Die Premnitzer Kicker haben sich mit einer 0:3-Niederlage gegen die zwei Klassen höher spielende Mannschaft von Falkensee/Finkenkrug aus dem Pokal-Wettbewerb verabschiedet. Die Gäste waren während der gesamten 90 Minuten die spielbestimmende Mannschaft. Sie kontrollierten das Spielgeschehen, zeigten die bessere Spielanlage und ließen den Ball laufen. Die TSVer verzettelten sich zu sehr in Einzelaktionen, hielten den Ball zu lange, und auch das Abspiel ließ zu wünschen übrig. Auch zogen sich die Premnitzer zu sehr in die eigene Spielhälfte zurück, so daß die Gäste kaum auf eine ernsthafte Probe gestellt wurden.

Nach dem Führungstreffer in der 18. Minute, als die Premnitzer Abwehr einschließlich Sebastian Franke im Tor nicht im Bilde war und Stefan Ristow per Kopf vollendete, tat sich zunächst nicht mehr viel auf beiden Seiten.

Erst als Dirk Briese sich in der 53. Minute ein Herz faßte und in Richtung Tor der Kombination Falkensee/ Finkenkrug marschierte, Jan Berner in gute Schußposition brachte, schien der Ausgleich fällig. Diese Möglichkeit ließ Berner jedoch ungenutzt. Aber auch Thomas Böhm, 15 Minuten vor Spielende, konnte es nicht besser, als er nur noch den Schlußmann vor sich hatte und vergab.Die endgültige Entscheidung fiel innerhalb von zwei Minuten (79. und 80.), als sich die Premnitzer Abwehr nicht einig war, und Weigel sowie Kuhn dieses noch zu einem klaren 3:0-Erfolg nutzten. Ulrich Hahn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.