Pokal E1-Stahl Brandenburg II 2010/2011

Kreispokal Achtelfinale


Endstand 11:2

 

Im Pokal ungefährdet eine Runde weiter

Die E-Junioren der SG Premnitz/Rathenow trafen am Samstag im Achtelfinale des Kreispokals auf die zweite Vertretung der SG Stahl Brandenburg. Von Beginn an zeigte SG, wer das Sagen hat. So entwickelte sich das Spiel auf ein Tor und die SG ging schnell durch die Tore von Ian Krähenbühl (3) und Gero Hilger (1) mit 4:0 in Führung. Einen Eckball von Stahl Brandenburg konnte der Keeper der SG, Jesper Thiedeke, abwehren, bei dem Abpraller reagierten die Gäste schneller und konnten so den Torwart zum ersten Mal überwinden. An der Überlegenheit der Gastgeber änderte dies jedoch nichts. Nach weiteren Toren von Philip Achilles und Ian wurden die Seiten gewechselt. Auch nach der Pause geriet der klare Sieg der SG nie in Gefahr. Die Hausherren machten weiter Druck und erzielten – auch unter Mithilfe des Gästetorwarts und seiner Abwehr – noch fünf weitere Tore durch Max Hecht (2), Jeremy Burmeister (2) und Ian Krähenbühl (1). Nach einem Durchmarsch durch die gesamte Hintermannschaft der SG konnte Stahl zum 11:2 – Endstand verkürzen. Obwohl die erspielten Chancen noch nicht konsequent genutzt wurden, steht die SG mit diesem deutlichen Sieg nun im Viertelfinale des Kreispokals, in dem schwerere Aufgaben warten.

Thi

zurueck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.