Link verschicken   Drucken
 

Post Neubrandenburg-BSG Chemie Premnitz 1968/1969

29.11.1968

BSG Post Neubrandenburg-BSG Chemie Premnitz 0:0

 

Zuschauer:

Schiedsrichter:

Tore:

 

 

Post Neubrandenburg-Chemie Premnitz 0 :0

Überraschungssieg war möglich

Chemie sah bei Post Neubrandenburg nicht wie der sichere Absteiger aus. Respektlos nutzten die Premnitzer vornehmlich in der 1. Halbzeit die überraschend schwache Form des Platzbesitzers zu optisch klarer Feldüberlegenheit. Mit Himburg als sicherem Ausputzer und dem überragenden Suhrbier sowie Kuhlmey im Mittelfeld gefielen die Premnitzer überraschend gut. Denn von ihren Ideen lebten die Stürmer Schubert und Kircheis sowie Lugauer. Die größte Chance zum nicht unverdienten Führungstor vergab Kircheis, als er eine Eingabe von Michalzik (39.) aus Nahdistanz nicht im Tor von Post unterbringen konnte.

Im 2. Abschnitt setzte sich Post besser in Szene, vermochte aber den längst festgefügten Abwehrblock der Premnitzer und den reaktionsschnellen Torwart Wittner nicht zu überwinden. Zweimal rettete Linksverteidiger Trumpf (71. und 74.) auf der Linie, in der Schlussminute allerdings hatte Lugauer sogar die Möglichkeit, den Überraschungssieg der Premnitzer perfekt zu machen. Doch er behielt, freistehend vor Torsteher Tschernatsch, nicht die Nerven.

Premnitz spielte mit: Wittner,Trumpf, Himburg, Weigmann, Kuhlmey, Suhrbier, Fischer (ab 55. Hermstein), Michalzik, Schubert, Kircheis,Lugauer.

SIEGFRIED ISELT