Link verschicken   Drucken
 

Chemie Premnitz-BSG Post Neubrandenburg 1968/1969

29.11.1968

BSG Chemie Premnitz-BSG Post Neubrandenburg 1:4

 

Aufstellung

 

Reinhard Wittner,Manfred Weigmann,Walter Himburg,Bernd Kuhlmey,Wilfried Schubert

Dietmar Möhring,Heinz Trumpf,Bernd Schubert (ab 72.min Horst Sandowski), Werner Michalzek,Helmut Reimann,Horst Geißler

 

Zuschauer: 1200

 

Schiedsrichter:Kinzel(Boizenburg)

 

Tore: 1:0 Dietmar Möhring 1.min, 1:1 Kurth Weißer 26.min, 1:2 Kurth Weißer 62.min, 1:3 Karl-Heinz Pauser 71.min, 1:4 Joachim Ernst 87.min

 

 

Chemie Premnitz-Post Neubrandenburg 1:4(1:1)

Sieglose Premnitzer werden Liga nicht halten können

Nach dieser Niederlage haben die Chemiker wohl nun die letzte Chance auf Klassenerhalt verspielt. Dabei begann es recht verheißungsvoll. Ein von Reimann getretener Eckball (1. Minute) wurde von Möhring per Kopf aufgenommen, und Tschernatsch im Post-Gehäuse hatte keine Chance. Nicht zu übersehen war aber, dass die Mecklenburger durch diesen schnellen Rückstand nicht schockiert waren. Im Gegenteil! Die Premnitzer hatten sich jetzt ständiger Angriffe zu erwehren. Dabei zeigte es sich, dass die Abwehr nicht den besten Tag erwischt hatte. Der Ausgleich (26. durch Weiser) war eine Bestätigung dafür. Pech, als Trumpf (43.) nach einem Freistoß nur den Pfosten traf und bereits eine Minute später einen Strafstoß – Geißler wurde im Strafraum gelegt – nicht an Tschernatsch vorbeibrachte. Kamen die Gäste in den zweiten 45 Minuten immer besser zum Zuge, so verlor das Spiel der Mannen um Kapitän Kuhlmey immer mehr an Linie. Planlos wurde versucht, zum Erfolg zu kommen. Das Verständnis untereinander ging völlig verloren, und nach der 2 :1-Führung (62. wieder durch Weiser) war auch eine Resignation unverkennbar. So kam es, wie es kommen musste. Post wurde zur spielbestimmenden Mannschaft, und zwei weitere Tore (71. durch Pauser und 87. durch Ernst) waren die Ausbeute.