Link verschicken   Drucken
 

Dynamo Schwerin-BSG Chemie Premnitz 1968/1969

29.11.1968

SG Dynamo Schwerin-BSG Chemie Premnitz 5:0

Aufstellung

 

Reinhard Wittner,Manfred Weigmann,Walter Himburg,Horst Sandowski,Bernd Kuhlmey

Wilfried Schubert,Horst Geißler,Heinz Trumpf

Rainer Mäß,Bernd Schubert,Peter Fischer

 

Zuschauer: 1800

 

Schiedsrichter: Pischke(Rostock)

 

Tore: 1:0 Dieter See 41.min, 2:0 Dieter See 50.min, 3:0 Bernhard Haase 74.min, 4:0 Dieter See 78.min, 5:0 Horst-Dieter Koch 84.min

 

 

Schwerin—Premnitz 5:0

Nach 50 Minuten entschieden

Nach zwei vorausgegangenen Erfolgen traten die Chemiker voller Hoffnungen die Reise nach Schwerin an. Man glaubte zumindest einen Punkt bei Dynamo entführen zu können.Doch diese Rechnung ging nicht auf .Einmal konnte Chemie nicht an die Leistungen der beiden letzten Begegnungen anknüpfen – lediglich Fischer, Kuhlmey, Michalzik und B. Schubert erfüllten die an sie gestellten Aufgaben— und zum anderen kamen die körperlich überlegenen Mecklenburger mit dem hartgefrorenen Boden besser zurecht.‘ Die taktische Marschrichtung, aus einer 4-3-3-Formation Tore zu verhindern, und durch Konterangriffe zum Erfolg zu kommen, ging nur bis zur 40. Minute auf.

Als Weigmann einen Fehlpass fabrizierte, der zum 0:1-Rückstand führte und Tor Nr. 2 bereits fünf Minuten nach Beginn der zweiten Halbzeit hingenommen werden musste, war bereits alles entschieden/Der Spielfaden ging völlig verloren, und die schnellen Sturmspitzen Koch und See brachten die Premnitzer Abwehr mehr und mehr durcheinander. So musste Wittner in der noch verbleibenden Spielzeit noch dreimal hinter sich greifen.

Trotz dieser Niederlage verbleibt für Chemie die Hoffnung auf den Klassenerhalt. Wichtig wird sein, wie es die Mannschaft verstellt, die Zeit bis zum Beginn der 2. Halbserie zu nutzen.