Link verschicken   Drucken
 

BSG Chemie Premnitz-BSG Lok Stendal 1968/1969

29.11.1968

BSG Chemie Premnitz-BSG Lok Stendal 1:1

 

Aufstellung

 

Reinhard Wittner,Manfred Weigmann,Walter Himburg,Bernd Kuhlmey,Wilfried Schubert,Dietmar Möhring,Heinz Trumpf,Peter Fischer,Bernd Schubert,Werner Michalzek,Rainer Mäß

 

Zuschauer: 6000

 

Schiedsrichter:Kulicke(Oderberg)

 

Tore: 0:1 Hans-Jürgen Herrmann 52.min, 1:1 Werner Michalzek 65.min

 

 

Auftakt in der Fußball-DDR-Liga mit Überraschungen /1:1 in Premnitz

Premnitzer trotzten Stendal

Gleich zum Punktspielauftakt der Saison 1968/69 erlebte die Industriestadt Premnitz einen Höhepunkt, stellte sich doch mit Lok Stendal der Absteiger aus der Oberliga vor. Zuschauerrekord wurde außerdem mit 6000 registriert.

Nicht in allen Belangen hielt das Spiel, was es versprach. Die Stendaler, oft eine gesunde Härte überschreitend, hatten mehr Mühe als erwartet, um einen Punkt zu entführen. Die technische Überlegenheit von Lok bügelten die Gastgeber durch enormen Kampfgeist aus. Zweimal stand Chemie in der 1. Halbzeit das Glück zur Seite, so in der 27. Minute, als Herrmann freigespielt war, doch, den Ball neben das Tor jagte. 8 Minuten später, Wittner war schon geschlagen, rettete Schubert auf der Linie. Eine Vorentscheidung schien sich in der 52. Minute anzubahnen, nachdem 60 Sekunden zuvor Gussow nur den Pfosten getroffen hatte. Eine Eingabe von Wiedemann konnte Wittner nicht festhalten, so dass Herrmann leichtes Spiel hatte, um den Ball über die Linie zu bringen. Von nun an hatten die Chemiker alle Hände voll zu tun, um weitere Treffer zu verhindern.

Letztlich wurde das Bemühen der Mannen um Kapitän Kuhlmey doch noch mit dem Ausgleich belohnt. Einen Freistoß von Trumpf aus halbrechter Position nahm Michalzik mit dem Kopf auf, und hiergegen hatte Zeppmeisel keine Chance. Dies gab für die Chemiker mächtigen Auftrieb. So lag ein weiteres Tor in den letzten 8 Minuten vor dem Spielende in der Luft. Michalzik hatte es vor den Füßen, doch er verzog freistehend.

Chemie spielte mit: Wittner, Weigmann, Himburg, Kuhlmey, Schubert,W., Möhring, Trumpf, Fischer,Schubert,B., Michalzik, Mag.

Lok spielte mit: Zeppmeisel, Felke, Busch, Reinke, Prebusch, Strohmeyer, Backhaus, Herrmann, Siegusch, Wiedemann, Güssau.

Torfolge: 0 :1 Herrmann (52.), 1 :1 Michalzik (65.).