Link verschicken   Drucken
 

BSG Energie Cottbus-BSG Chemie Premnitz 1967/1968

29.11.1967

BSG Energie Cottbus-BSG Chemie Premnitz 3:1

 

Aufstellung

 

Reinhard Wittner,Heinz Hermstein,Bernd Kuhlmey,Wilfried Schubert,Walter Himburg,Werner Michalzek,Klaus Berger,Hans Böttcher,Peter Fischer (ab 60.min Bruno Filip),Kurt Lüdicke,Peter Kieka

 

Zuschauer: 2500

 

Schiedsrichter: Gerisch(Aue)

 

Tore: 1:0 Peter Effenberger 12.min(FE) 2:0 Werner Grun 24.min , 3:0 Manfred Kupferschmied 72.min, 3:1 Bernd Kuhlmey 75.min (FE)

 

 

Energie Cottbus-Chemie Premnitz 3 :1 (2 : 0)

Mit einem diszipliniert verfolgten Defensivprogramm wollten die Gäste in Cottbus über die Runden kommen. Dem Gastgeber aber gelangen schon recht frühzeitig 2 Tore, wobei in der 12. Minute Michalzik den nach vorn geprellten Withulz nicht bremsen konnte und ihn hinten im Strafraum häkelte. Auch nach diesem Gegentor lockerten die Gäste den dichten Deckungsring nicht, so dass die Energie-Vertretung nach wie vor immer wieder angriff. Es war nur verdient, dass auch noch ein 2. Treffer fiel. Vom Chemie-Sturm dagegen war kaum etwas zu spüren; denn der einheimische Schlussmann Franz brauchte in der ersten Halbzeit nicht einen einzigen Schuss zu parieren. Das sollte sich allerdings nach dem Wechsel ändern, Trainer Weitkuhn hatte den bisherigen letzten Mann Kuhlmey in das Mittelfeld beordert. Hier sorgte der wuchtige Spieler im trefflichen Zusammenwirken mit Linksaußen Kieka für manch schwungvollen Angriff. Nun gab es auch gefährliche Szenen vor dem Cottbuser Tor, nachdem jetzt Chemie weitaus mehr ans Stürmen als vor der Pause dachte. In der Schlussphase aber kamen noch einmal die Cottbuser, so dass Wittner wiederholt retten musste, um das durchaus mögliche 4. Tor der Gastgeber zu verhindern, die noch einige Chancen hatten.

So trat Premnitz an: Wittner, Hermstein, Kuhlmey, Schubert, Himburg, Michalzik, Berger, Böttcher, Fischer (ab 60. Filip), Lüdecke, Kieka.

H.-J. SCHULZE