Link verschicken   Drucken
 

BSG Chemie Premnitz-BSG Energie Cottbus 1967/1968

29.11.1967

BSG Chemie Premnitz-BSG Energie Cottbus 2:0

 

Aufstellung

 

Reinhard Wittner,Werner Michalzek,Walter Himburg,Günther Czarnofski,Heinz Trumpf

Rolf Hagen,Heinz Neumann,Klaus Berger,Hans-Dietrich Kircheis,Peter Fischer,Bernd Kuhlmey

Hans Böttcher

Zuschauer: 3000

 

Schiedsrichter: Terkowski(Schwerin)

 

Tore: 1:0 Klaus Berger 55.min, 2:0 Hans Böttcher 62.min

 

 

Da staunte der Gast

Nach der 0 :5 Schlappe vom Vorsonntag erschienen die Premnitzer auf eigenem Platz gegen den 2. Cottbuser Vertreter wie umgewandelt. Eine Umstellung: Berger und Kircheis (bisher Dynamo Adlershof) sowie Czarnofski kamen neu in die Mannschaft. Und das rollte sich bezahlt machen. 90 Minuten wurde von beiden Seiten gute Fußball geboten.

Chancen gab es dabei auf beiden Seiten. So ging in der 5. Minute ein Kopfball von Fischer knapp über das Tor, in 13. Minute trifft Stamer das Tor aus 5m Entfernung nicht. 28. Minute Kuhlmeys Kopfball geht knapp neben das Gehäuse. 38.Minute: Ein Stamer-Freistoß (25m) wird von Wittner großartig pariert. Mit Beginn der 2. Halbzeit machten die Premnitzer mächtig „Dampf“ auf. Glück allerdings für sie, als Wittner bereits geschlagen und Czarnofski den Ball mit dem Kopf von Torlinie holen muss. Von nun an, von 3000 Zuschauern begeistert angefeuert, rollt Angriff auf Angriff in Richtung Cottbuser Tor. Nachdem Jeglitza (52.) vor Fischer noch retten kann, ist es in der 55. Minute soweit. Einen von Trumpf getretenen Eckball drückt Berger über die Linie. Wie entfesselt sind nun die Gastgeber. Ein kaum erhoffter Erfolg bahnt sich an,62. Minute Treffer Nr. 2 nach einem Flankenball von Kircheis. Jeglitza kommt aus seinem Tor, Böttcher jedoch ist schneller und köpft über Jeglitza ins Gehäuse. Mit aller Macht drängen nun die Cottbuser gegen eine vielbeinige Abwehr der Chemiker, der großartig haltende Wittner verhindert jedoch den Anschlusstreffer. Selbst einen 6 Minuten vor dem Abpfiff gegebenen Strafstoß macht er unschädlich.

Trainer Weitkuhn: „Die 0 : 5-Schlappe brachte uns nicht aus dem Konzept. Der 2:O-Erfolg ist durchaus verdient. Ein Lob allen Spielern.“

Trainer Beulich aus Cottbus: „Premnitz gewann verdient.“

Premnitz spielte mit: Wittner, Michalzik, Himburg, Czarnofski, Trumpf, Hagen, Berger, Kircheis, Fischer, Kuhlmey, Böttcher,

VK ULRICH HAHN