Link verschicken   Drucken
 

3.Frauen - Babelsberg 03 2018-2019

16.09.2018

Jennes Müller schießt Chemie Premnitz zum Sieg

 

Premnitzer Frauen haben in der Landesliga ihren ersten Saisonsieg eingefahren. Nach einem spektakulären Spiel setzten sich die Premnitzerinnen gegen den SV Babelsberg 03 etwas überraschend mit 5:3 (2:2) durch und konnten somit die ersten drei Punkte auf ihrem Konto verbuchen.

 

Es hatte gut angefangen für den TSV Chemie. Kathleen Lorenz hatte ihren Torriecher wieder einmal bewiesen und zur frühen Premnitzer Führung eingeschossen. Doch die Nulldreierinnen zeigten sich nicht geschockt und kamen fast postwendend zum Ausgleich. Die Partie behielt ihren offensiven Charakter und Mitte der ersten Halbzeit war es Jennes Müller, die den TSV völlig freistehend erneut in Führung schoss.

Doch abermals hielt diese nicht lange. "Wir haben beide Führungen ganz schnell wieder hergscheschenkt. Das war absolut unnötig", monierte der TSV-Trainer nach dem Spiel. Zumal er mit ansehen musste, wie die Gäste immer stärker wurden. Susanne Schlothauer im TSV-Kasten hielt aber ihr Team mit starken Paraden im Spiel.

"Mit dem 2:2 zur Pause konnten wir gut leben. In der Halbzeit haben wir etwas umgestellt und das hat gut geklappt", freute sich Boltze. Denn sein Team ging durch einen Schuss unter die Latte von Müller abermals in Führung. Doch wieder hielt die Führung nur Sekunden. Einen an sich harmlosen Ball ließ Schlothauer durchrutschen, machte ihren Fauxpas mit weiteren guten Aktionen aber wieder wett.

Auch dadurch kam der TSV in die Situation noch einmal in Front zu gehen. Erneut war es Jennes Müller, die diesmal per gefühlvollem Heber traf. Und in der Schlussphase sorgten die Gastgeberinnen für die endgültige Entscheidung, als Sarah Ziegenhirt nach einer Ecke per Kopf zur Stelle war.

Danach verteidigte der TSV leidenschaftlich seinen Vorsprung, wenn bei einem Lattentreffer der Gäste ein wenig Glück dabei war, so war der 5:3-Erfolg letztlich verdient. So sah es auch Chemie-Trainer Sebastian Boltze. "Babelsberg kam ungeschlagen hier her. Dementsprechend ist unser Sieg sicherlich etwas überraschend. Aber meine Mädels haben alles reingehauen, auch nach den Gegentoren gut reagiert und somit auch verdient gewonnen."