Nachwuchs KW 21 2016/2017

D-Jugend

SV Grün-Weiß Golm – Chemie Premnitz 0:3 (Tore: 0:1 Luca Bornstedt,8.) 0:2 Mohammadi Jamshid (28.) 0:3 Lennox Liebner (55.)

E-Jugend

–> Bilder

Bei hochsommerlichen Temperaturen feierten unsere E-Junioren einen weiteren Sieg! Auch das Rückspiel gegen Nennhausen konnte mit 7:1 gewonnen werden.

Spielerisch war bei den heutigen äußeren Bedingungen
kein Leckerbissen zu erwarten. Aufgrund der Hitze einigten sich beide Teams vor dem Spiel auf eine zusätzliche Trinkpause je Spielabschnitt.

Gerade in der 1. Halbzeit agierten beide Mannschaften nach der englischen Methode „Kick and Rush“ . Mit langen Bällen quer über das gesamte Spielfeld wurden die Mittelfeldspieler zum Zuschauen degradiert. Folglich gab es nur wenige Torchancen auf beiden Seiten.
Neben einem sehenswerten Kopfballtor durch Oskar Hesse nach einer Ecke war es, wie bereits in der Vorwoche, vor allem Henry Lauersdorf, welcher uns mit 2 gekonnten Einzelaktionen den 3:1 Halbzeitstand sicherte.

Etwas besser verlief der 2. Spielabschnitt.
Nun wurden auch gelegentlich die Mittelfeldpieler mit einbezogen, wodurch eine Leistungssteigerung zu verzeichnen war. Immer wenn schnell und flach gespielt wurde, kam es zu gefährlichen Torszenen. Der stärkste Premnitzer an diesem Tage, Henry Lauersdorf, konnte davon 3 in Tore ummünzen.
Auch dem Gast gelang noch ein weiterer Treffer. Allerdings traf man dabei das eigene Tor, so dass am Ende ein souveräner 7:1 Sieg zu Buche stand.

Eine ansprechende Leistung zeigte auch der jüngste des heutigen Tages. Dustin Biene , Bj2009 aus unserer F-Jugend, fügte sich nahtlos in die Mannschaft ein und machte eine klasse Partie!

Bevor es am letzten Spieltag in 14 Tagen zu Empor Brandenburg geht, steht für unsere Kids am kommenden Pfingstwochenende die Teilnahme an Europas größtem Nachwuchsturnier in Düsseldorf an!
Bleibt zu hoffen, dass der Wettergott sich gnädig zeigt und die Temperaturen etwas sinken lässt.

Es spielten:
Benjamin Lübge, Jonas Adermann, Kjelt Kiewitt, Leni Lärz, Dustin Biene, Till Groß, Oskar Hesse (1), Henry Lauersdorf (5) und Moritz Fehlberg

Schreibe einen Kommentar