Nachwuchs KW 19 2016/2017

A-Jugend

Nachdem unser Team in den letzten beiden Jahren jeweils im Halbfinale des Kreispokals scheiterte, hat es im dritten Anlauf mit dem Finaleinzug geklappt! Am Freitagabend traf der TSV auf die bisher ungeschlagene SpG. Lehnin/Damsdorf und musste lange um den Sieg zittern.
Chemie erwischte einen perfekten Start und ging nach sechs Minuten durch Lucas Witschel in Führung. Auch nach dem frühen Tor blieb Premnitz am Drücker und hatte teilweise riesige Möglichkeiten zu erhöhen. Die besten Chancen vergaben Philip Achilles und Lucas Witschel aus Nahdistanz. Nach gut 20 Minuten kamen die Gastgeber besser ins Spiel. Die agilen Azizi und Otto Schiller brachten Chemie immer wieder in Schwierigkeiten und Philipp Zube im Premnitzer Tor musste zwei Mal im eins gegen eins in höchster Not retten. Die nächste Chance ging wieder an den TSV. Hans Büchner kam nach einem abgewehrten Ball zum Kopfball und traf nur die Latte. Auf der Gegenseite machte es Azizi besser und erzielte in der 31. Spielminute nach feiner Einzelleistung zum Ausgleich. Es blieb in der Folgezeit ein absolut ausgeglichenes Spiel, wobei Chemie kurz vor dem Halbzeitpfiff wieder in Führung gehen konnte. Max Weibelzahl belohnte sich in der 42. Minute für seinen engagierten Auftritt und traf zum 1:2.
Nach dem Seitenwechsel bestimmten die Gastgeber zunächst das Geschehen. Premnitz fand nicht mehr richtig in die Zweikämpfe und hatte Glück die ersten 20 Minuten unbeschadet überstanden zu haben. Danach fingen sich unsere Jungs und trugen die vielen Kontersituationen über den schnellen Lucas Witschel sehenswert vor das gegnerische Tor.
Mit einem Doppelschlag konnte Chemie dann die Partie entscheiden. Erst traf Philip Achilles nach einem schnellen Gegenstoß zum 1:3 (75.), ehe der beste Premnitzer Lucas Witschel zum 1:4 einschob (77.).
Anschließend sollte nichts mehr passieren in dieser äußerst fairen Partie und der TSV Chemie Premnitz stand als Finalist fest. Im Endspiel trifft unser Team auf Germania Berge.

Aufstellung:
Philipp Zube, Louis Pollak, Clemens Meyer, Lennart Böhm (Ian Krähenbühl), Gero Hilger, Philip Achilles (Alex Eichhorn), Maximilian Hecht (Max Weibelzahl (Gino Lucke)), Hans Büchner und Lucas Witschel

Tore:
0 : 1 Lucas Witschel 6.
1 : 1 Idris Azizi
1 : 2 Max Weibelzahl 42.
1 : 3 Philip Achilles 75.
1 : 4 Lucas Witschel 77.

C-Jugend

C-Junioren trotz 3:5 Niederlage mit stärkster Saisonleistung!
Was so ein Sieg doch bewirken kann…
Nach dem Erfolg in der vergangenen Woche begannen unsere Jungs auch am heutigen Tage gegen Groß Glienicke mit viel Elan. Mit sehenswertem Fußball gelang eine überdurchschnittliche 1. Hälfte. Leonard Schmökel erzielte die völlig verdiente 1:0 Halbzeitführung.
Nach dem Seitenwechsel ließ man etwas die Zügel schleifen und so lag man schnell mit 1:3 in Rückstand. Mittlerweile stimmt aber die Moral der Truppe. Mit viel Kampfgeist schaffte man den Weg zurück ins Spiel. Erneut Leonard Schmökel sowie Ahmed Reza Ozbaki glichen binnen weniger Minuten aus. In der Hoffnung auf einen weiteren Dreier warf man weiter alles nach vorn. Leider wurde dieser Plan durch 2 Kontertore des Gegners durchkreuzt.
Aber: Kein Grund enttäuscht zu sein. Die Gesamtleistung war am heutigen Tage absolut TOP!!!

In den kommenden beiden Wochen warten mit Dallgow II und Eintracht Falkensee 2 extrem harte Brocken.

 

 

 

 

 

 

 

D-Jugend

BSC Rathenow-D-Jugend 2:1

—> Bilder

D-Jugend verliert beim Schlusslicht !

Havellandliga
BSC Rathenow 1994 – TSV Chemie Premnitz 2-1 (1-0)
Zum 18. Spieltag mußte Trainer Jan Berner gleich drei Spieler ersetzen. Die Chemiker übernahmen sofort das Kommando und erspielte sich einige Möglichkeiten. Leider schien das Tor am heutigen Tage geradezu vernagelt zu sein. Was man auch versuchte entweder der Torhüter hielt oder man schoß vorbei.
Kurz vor der Halbzeit gerieten unsere Kicker durch einen Freistoß von der Mittellinie mit 0-1 in Rückstand.
Die zweite Halbzeit war deutlich ausgeglichener . Nur mit viel Glück und mehreren Aluminium Treffern konnten unsere Jungs das Ergebnis halten. Als Jamschid kurz vor Schluss das 1-1 markierte, keimte wieder Hoffnung auf.
Doch nach einer weiteren Unaufmerksamkeit in der Premnitzer Hintermannschaft gelang den Rathenowern der viel umjubelte Siegtreffer.

Torschützen:1 x Jamshid

Es spielten:

1. Faye, Riedel
2. Phillip, Funke
3. Ebrahim Bhaktiari
4. Erik, Oehme
5. Timon, Berner
6. Mohammedi, Jamschid
7. Leon, Weber
8. Karl, Büchner
9. Luis, Lärz
10.Leon, Kopf

E-JUGEND

E-Junioren nach 7:1 Sieg mit einem Bein im Ziel.

Bereits um 09 Uhr ertönte der Anpfiff in der Partie zwischen dem Gastgeber von Süd 05 II und unserem TSV.
Bei herrlichstem Sonnenschein entwickelte sich eine muntere Partie mit Chancen auf beiden Seiten.
Da Chemie die Anfangsphase mal wieder verschlief, gehörte diese den Gastgebern. Nur Torwart Benjamin Lübge war es zu verdanken, dass man nicht frühzeitig in Rückstand geriet.
Ihm gelang das seltene Kunststück, gleich 2 Neunmeter innerhalb von 5 Minuten zu parieren. Auch bei einer weiteren sogenannten Hundertprozentigen behielt er die Oberhand.
Nun schien Chemie endlich geweckt worden zu sein. Nach einer schönen Einzelaktion erzielte Oskar Hesse den zu diesem Zeitpunkt unverdienten Führungstreffer.
Dies war dann aber der endgültige Knotenlöser…
Vor Allem im Offensivbereich lief nun der Ball gekonnt durch die eigenen Reihen. Nach und nach übernahmen unsere Kids die Kontrolle über die Partie und schraubten das Ergebnis in die Höhe. Auch der zwischenzeitliche Anschlusstreffer zum 1:3 brachte sie nicht mehr ins Wanken.
Neben Keeper Benjamin Lübge war einmal mehr Oskar Hesse mit 5 erzielten Toren Garant des heutigen Sieges!
Mit nunmehr 51 Saisontoren führt Oskar auch die Torschützenliste mit 5 Toren Vorsprung an. Dritter in dieser Wertung ist Henry Lauersdorf mit bereits 40 erzielten Treffern!!

Da man gegenüber dem ärgsten Konkurrenten aus Ziesar das deutlich bessere Torverhältnis aufweist, fehlt jetzt nur noch ein Sieg um sich vorzeitig die Meisterschaft in der Kreisklasse zu sichern!

Es spielten:
Benjamin Lübge, Jonas Adermann (1Tor), Leni Lärz, Kjelt Kiewitt, Till Groß, Oskar Hesse (5), Henry Lauersdorf (1) und Moritz Fehlberg

 

 

 

 

 

15. Spieltag der F- Jugend:
SV Empor Brandenburg- TSV Chemie Premnitz
Ergebnis: 3:5
Aufstellung: Ben Marschner (Tor), Max Profft, Felix Oehme, Finn Luca Lucke, Clark Wulke, Moritz Michel, Maximilian Grap, Konrad Wolf

Heute ging es zum letzten Auswärtsspiel dieser Saison zum SV Empor Brandenburg und das auch noch ohne unseren Kapitän Dustin Biene, der leider krankheitsbedingt ausfiel.
Das merkte man unseren Jungs am Anfang auch an, dass unser Spielmacher fehlte.
Der SV Empor nutze die Unkonzentriertheit gleich aus, ging in der 2. Minute relativ schnell mit 1:0 in Führung.
Nach dem Rückstand schüttelten sich unsere Jungs und waren von da an auch in Brandenburg angekommen. Sie übernahmen mehr und mehr das Spiel und drückten auf den Ausgleich. In der 6. Minute nutzte Maximilian Grap einen Abpraller des Torwartes aus und schob den Ball zum 1:1 ein.
Von nun an spielte nur noch der TSV.
Empor Brandenburg kam überhaupt nicht mehr ins Spiel und unsere Jungs gewannen ein Zweikampf nach dem anderen.
Nach einem Eckball des SV Empor BRB, den Finn Luca Lucke abwehrte und dann blitzschnell umschaltete, folgte der beste Spielzug des Spieles. Der direkte Pass von Finn Luca Lucke auf Moritz Michel, der diesen dann direkt weiterleitete zu Clark Wulke, der dann mit einem wunderschönen Schuss zum 1:2 traf.
4 Ballkontakte über den gesamten Platz bis ins Tor. KLASSE!
So ging es dann auch in die Pause.
Nach der Pause war der TSV wieder kurz unkonzentriert, was der SV Empor in der 23. Minute mit dem 2:2 ausnutzte. In der 24. Minute lief sich der inzwischen auch eingewechselte Konrad Wolf frei, bekam den Ball und schoss einfach mal aus ca. 10 Metern auf das Tor. Zu allem Erstaunen hielt der Torwart zwar den Ball, aber eben nicht fest, sondern ließ ihn wieder los und somit kullerte dieser hinter die Torlinie. Es stand 2:3.
Ab hier spielte dann wieder nur noch der TSV.
In der 34. Minute erhöhte mit seinem heutigen 2.Treffer Maximilian Grap auf 2:4.
Es kam nur noch einmal in der 35. Minute zu einem Abwehrfehler, wonach der SV Empor auf 3:4 verkürzte.
In der 36. Minute schoss dann Max Profft seinen ersten Saisontreffer durch einen herrlichen Weitschuss. Er krönte damit seine beste Saisonleistung. Er hat heute ein wahnsinniges Spiel hingelegt und war mit Abstand der beste Spieler des gesamten Spiels.
In der 38. Minute hätte Maximilian Grap noch auf 3:6 erhöhen können, wäre er nur ca. 5 cm größer gewesen, da er nur knapp am Ball vorbei köpfte nach einer herrlichen Flanke von Clark Wulke.
Somit haben unsere Jungs das letzte Auswärtsspiel hochverdient mit 3:5 gewonnen.
Spitzen Leistung Jungs!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.