Männerturnier in Premnitz 2016

Christoph Laak
„So voll habe ich die Halle schon lange nicht mehr gesehen.“ Das war der Satz, den man am Freitagabend immer wieder hörte. Vor einer prächtigen Kulisse hat der TSV Chemie Premnitz erstmals seit einigen Jahren wieder ein eigenes Männer-Hallenturnier ausgetragen. ->> Bilder

Dabei spielte der TSV, mal wieder in der Halle, ein starkes Turnier und durfte sich am Ende über den Turniersieg freuen. Im ersten Spiel wurde der SSV Havelwinkel Warnau relativ locker mit 4:1 bezwungen. Danach wurde es zum ersten Mal richtig laut in der Halle. Der Mögeliner SC, angefeuert von vielen Fans, spielte gegen den FC Stahl Brandenburg II. Zwar musste der MSC kurz vor Schluss noch den 1:1-Ausgleich hinnehmen, deutete aber in diesem Spiel bereits an, dass mit ihm zu rechnen sei. Da der TSV Chemie Stahl II im nächsten Gruppenspiel mit klar 4:1 bezwang und die Schwarz-Gelben mit 2:1 gegen Warnau gewannen, war das Halbfinale für die beiden Lokalmatadoren schon so gut wie sicher. Mögelin musste nach der 1:3-Niederlage gegen die Premnitzer zwar noch kurz zittern, nachdem Stahl II aber Warnau 0:2 unterlag, standen auch die Kreisliga-Kicker in der Runde der letzten Vier.

Zwei Treffer in der letzten Minute

Deutlich knapper ging es in der anderen Gruppe zu. So konnten vor den letzten beiden Gruppenspielen noch alle Mannschaften weiterkommen oder ausscheiden. Die SG Klein Kreutz/Borussia Brandenburg wahrte mit einem 4:3-Sieg, wobei zwei Treffer für die SG in der letzten Spielminute fielen, die Möglichkeit auf das Weiterkommen. Da im letzten Gruppenspiel die Alemania aus Fohrde aber Havelberg mit 3:1 schlug, zogen Fohrde als Gruppenerster und Havelberg als Gruppenzweiter ins Halbfinale ein.

Sieg trotz doppelter Unterzahl

In der Vorschlussrunde kam es dann zu zwei ganz engen Spielen. Im ersten setzten sich die Chemiker knapp mit 2:0 gegen den FSV Havelberg durch, wobei die beiden Treffer erst in den letzten 90 Sekunden fielen. Noch enger war das zweite Spiel. Mögelin ging knapp eine Minute vor dem Ende mit 1:0 in Führung, doch Fohrde glich wenig später aus. Turbulent wurden die letzten Sekunden, als sich die Alemania gleich doppelt dezimierte. Der MSC hatte drei Sekunden vor dem Ende die dicke Möglichkeit, vergab diese aber. Daher ging es ins Neunmeterschießen. Hier hatte Fohrde das bessere Ende für sich und sicherte sich die Endspielteilnahme.

Deutliche Sache im Finale

Für Mögelin ging es im Spiel um Platz drei gegen den FSV Havelberg weiter. Und auch hier ging der MSC mit 1:0 in Führung, konnte diese aber nicht halten. Doch in diesem Spiel hatten die Schwarz-Gelben das nötige Glück auf ihrer Seite und konnten die erneute 2:1-Führung über die Zeit bringen und sich damit den Platz auf dem Podium sichern.
Das Finale wurde dann zu einer klaren Angelegenheit. Zwar brauchte der TSV Chemie etwas Anlaufzeit, nach dem Treffer zum 1:0 war der Bann jedoch gebrochen und die Premnitzer bezwangen Fohrde sicher mit 4:0 und krönten sich verdientermaßen zum Turniersieger. „Ich denke uns ist es gelungen ein ordentliches Turnier auf die Beine zu stellen. Die Atmosphäre war richtig gut und den Zuschauern wurde ordentlicher Fußball geboten“, freute sich Jan Berner vom TSV Chemie Premnitz nach dem Turnier.

Gruppe A 15.01. 19:00 TSV Chemie Premnitz TSV Chemie Premnitz SSV Havelwinkel Warnau SSV Havelwinkel Warnau 4:1
Gruppe A 15.01. 19:13 Mögeliner SC 1913 Mögeliner SC 1913 FC Stahl Brandenburg II FC Stahl Brandenburg II 1:1
Gruppe B 15.01. 19:26 SG Lokomotive Brandenburg SG Lokomotive Brandenburg FSV Havelberg FSV Havelberg 1:3
Gruppe B 15.01. 19:39 SG Borussia Bra / Klein Kreutz SG Borussia Bra / Klein Kreutz SV Alemania 49 Fohrde SV Alemania 49 Fohrde 2:4
Gruppe A 15.01. 19:52 FC Stahl Brandenburg II FC Stahl Brandenburg II TSV Chemie Premnitz TSV Chemie Premnitz 1:4
Gruppe A 15.01. 20:05 SSV Havelwinkel Warnau SSV Havelwinkel Warnau Mögeliner SC 1913 Mögeliner SC 1913 1:2
Gruppe B 15.01. 20:18 SV Alemania 49 Fohrde SV Alemania 49 Fohrde SG Lokomotive Brandenburg SG Lokomotive Brandenburg 1:2
Gruppe B 15.01. 20:31 FSV Havelberg FSV Havelberg SG Borussia Bra / Klein Kreutz SG Borussia Bra / Klein Kreutz 3:2
Gruppe A 15.01. 20:44 Mögeliner SC 1913 Mögeliner SC 1913 TSV Chemie Premnitz TSV Chemie Premnitz 1:3
Gruppe A 15.01. 20:57 FC Stahl Brandenburg II FC Stahl Brandenburg II SSV Havelwinkel Warnau SSV Havelwinkel Warnau 0:2
Gruppe B 15.01. 21:10 SG Borussia Bra / Klein Kreutz SG Borussia Bra / Klein Kreutz SG Lokomotive Brandenburg SG Lokomotive Brandenburg 4:3
Gruppe B 15.01. 21:23 SV Alemania 49 Fohrde SV Alemania 49 Fohrde FSV Havelberg FSV Havelberg 3:1
Spiel um Platz 5 15.01. 21:33 SSV Havelwinkel Warnau SSV Havelwinkel Warnau SG Borussia Bra / Klein Kreutz SG Borussia Bra / Klein Kreutz 0:3
Spiel um Platz 7 15.01. 21:33 SG Lokomotive Brandenburg SG Lokomotive Brandenburg FC Stahl Brandenburg II FC Stahl Brandenburg II 7:6
Halbfinale 15.01. 21:34 TSV Chemie Premnitz TSV Chemie Premnitz FSV Havelberg FSV Havelberg 2:0
Halbfinale 15.01. 21:34 Mögeliner SC 1913 Mögeliner SC 1913 SV Alemania 49 Fohrde SV Alemania 49 Fohrde 3:4
Spiel um Platz 3 15.01. 22:16 Mögeliner SC 1913 Mögeliner SC 1913 FSV Havelberg FSV Havelberg 2:1
Finale 15.01. 22:17 TSV Chemie Premnitz TSV Chemie Premnitz SV Alemania 49 Fohrde SV Alemania 49 Fohrde 4:0

 

buttonlinks zur Saisonübersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.