Landespokal 2.Runde Süd Brandenburg II-Premnitz 2007/2008

 

Landespokal 2.Runde

BSC Süd 05 Brandenburg II-TSV Chemie Premnitz 4:2

zur Bildergalerie

Pokalaus in Runde zwei

TSV Chemie verliert 2:4

PREMNITZ Mit großen personellen Veränderungen musste der TSV Chemie Premnitz gestern zum Landespokalspiel zum BSC Süd 05 Brandenburg II reisen. Neben den Langzeitverletzten fehlten nun auch noch Krause, Gäde, Kremp, Schulz, Briese aus beruflichen Gründen. Und auch nach der Partie, die mit 4:2 verloren wurde, werden die Sorgenfalten beim TSV Chemie eher größer. Denn mit Rotter, Kersten, Posorski und Liebner verließen weitere Akteure das Südstadion mehr oder weniger stark angeschlagen.

Zuvor verkaufte sich der TSV gegen eine mit Verbandsligaspielern stark aufgerüstete Südmannschaft recht ordentlich. Probleme hatte der TSV vor allem in den ersten 20 Minuten, als die Platzherren viel zu viel Platz hatten. Ungeschicktes Zweikampfverhalten bescherte den Gastgebern einige gute Freistoßsituationen, die schonungslos genutzt wurden. So verwandelte Zazai in der 10. und 24. Minute zwei Freistöße von der Strafraumgrenze unhaltbar für Torwart Rotter. Mitte der 1. Halbzeit fing sich Premnitz und kam nun selbst zu einigen Gelegenheiten. So scheiterte Kersten gleich zweimal an Süd-Keeper Baitz. Nach der Pause verstärkte Premnitz seine Bemühungen dem Spiel vielleicht doch noch einmal eine Wende zu geben. Dies schien auch aufzugehen, als Rades nach 52 Minuten nach Foul am durchgebrochenen Kaiser den fälligen Strafstoß sicher verwandelte. Der TSV war nun sogar spielbestimmend und kam nach einem Freistoß von Liebner, durch Huxdorff zum Ausgleich. Die Freude darüber währte nicht lang. Denn praktisch im Gegenzug war Rades im Zweikampf mit Bess viel zu forsch. Den Strafstoß versenkte Zazai zur erneuten Führung für den BSC Süd 05 II in der 73. Minute. Eine gute Gelegenheit hatte der TSV noch, als Stuhlmacher die gesamte Süd-Abwehr überlief, dabei aber die viel besser postierten und einschussbereiten Kersten und Kaiser übersah. Die endgültige Entscheidung fiel in der 88. Minute. Erneut gab es Freistoß zentral vor dem Tor des TSV. Erneut legte sich Zazai den Ball zurecht und schoss unhaltbar für Rotter zum 4:2-Endstand ein.

Premnitz: Rotter, Söchting, Huxdorff, Zorr, Posorski, Peter, Kersten (85. Filip), Stuhlmacher, Kaiser, Rades, Liebner

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.