Hallenturnier Premnitz 2018-Männer

Die Männer gewinnen das Turnier und siegen im im Finale gegen den Werderaner FC nach Penalty ->Bilder

Die Premnitzer Fußballer haben es erneut geschafft und nach einem knappen Finalerfolg über den Werderaner FC Viktoria zum dritten Mal in Folge ihr eigenes Hallenturnier gewonnen. Zuvor gab es über sechs Stunden tollen Fußball und spannende Spiele auf dem Parkett zu sehen.

Schon beim Einlaufen der Mannschaft sorgten die Organisatoren für den ersten Gänsehaut-Moment, als die Mannschaften mit jeweils einem Einlaufkind der Premnitzer F-Junioren in die gut besetzte Halle einliefen. Danach sollten gleich die Gastgeber an der Reihe sein. Sie hatten in ihrem ersten Spiel gegen den TSV Brettin/Roßdorf noch Probleme und setzten sich erst spät durch. Danach hatten die Chemiker mit dem SV Hohennauen sowie Empor Schenkenberg (jeweils 5:1) weniger Probleme und machten den Halbfinaleinzug bereits vorzeitig perfekt. Da sich auch der Werderaner FC keine Blöße gab, kam es zwischen beiden Mannschaften zum direkten Duell um den Gruppensieg. Werder, das die beste Spielanlage aller teilnehmenden Teams hatte, setzte sich knapp mit 3:2 durch und zog als Erster in die Vorschlussrunde ein. Positiv präsentierte sich auch der SV Hohennauen, der im letzten Jahr punktlos blieb und diesmal ordentlich mithielt und gegen Brettin/Roßdorf gar einen 3:2-Sieg feiern konnte.

Mögelin verpasst das Halbfinale ganz knapp

Spannender ging es in der Gruppe B zu. Der Mögeliner SC startete mit zwei Siegen in das Turnier und durfte sich Hoffnungen auf die K.O.-Spiele machen. Nach zwei knappen Niederlagen gegen Tangermünde und Sieversdorf musste der MSC seine Hoffnungen aber begraben. „Es war ein toll organisiertes Turnier. Schade, dass wir den möglichen Halbfinaleinzug verpasst haben“, schätzte der Mögeliner Kapitän Daniel Lilke ein. Am Ende zogen in dieser Gruppe Saxonia Tangermünde und der FSV Havelberg in die Runde der letzten Vier ein. Probleme hatte anfangs Rot-Weiß Nennhausen, das sich im Turnierverlauf aber steigern konnte und durch Sebastian Koch, der mit einem gefühlvollen Heber traf, das vielleicht schönste Turniertor erzielte. Zu einem Punktgewinn reichte es jedoch nicht.

Werder und Chemie ziehen ins Endspiel ein

Im ersten Halbfinale traf Chemie dann auf Tangermünde und ließ den Sachsen-Anhaltinern, die mit Abdul Turkmane auch den besten Kicker des Turniers stellten, beim 3:1-Sieg keine Chance. Das zweite Halbfinale verlief deutlich spannender. Der FSV Havelberg und Werder lieferten sich einen offenen Schlagabtausch. Es ging hin und her, Hallenfußball wie man ihn sich vorstellt. Letztlich behielt der Brandenburgligist mit 5:4 die Oberhand und zog verdientermaßen in das Endspiel ein.

Penaltyschießen entscheidet

In diesem kam es zum erneuten Aufeinandertreffen mit dem TSV Chemie und beide Teams schenkten sich nichts. Nach 12 Minuten stand es 3:3, so dass das Penaltyschießen entscheiden musste. Hier wurde der Premnitzer Joseph Asaba zum Helden, parierte zwei Werderaner Bälle und bescherte Chemie den Turniersieg. Obendrein wurde er von den Trainern zum besten Torhüter des Turniers gewählt. „Im Finale standen sich die beiden besten Teams gegenüber. Der Glücklichere hat dann gewonnen“, so TSV-Trainer Olaf Krause.

Vorbericht

Das Teilnehmerfeld für unser Männer-Turnier ist mittlerweile komplett. Neben Teams „der ersten Stunde“ erwarten wir auch einige Turnierneulinge in Premnitz, die sicher wieder hochklassigen Hallenfußball und eine tolle Atmosphäre garantieren werden.

Der Eintritt wird – wie im letzten Jahr – wieder 3 Euro kosten und für Getränke und einen Imbiss ist natürlich gesorgt.

Mitternachtsturnier am 12.01.2018 Einlass ab 18.00 Uhr !

 

+++ Auslosung +++

Heute hat unsere Losfee, Nachwuchsleiter Jan Berner, die Gruppen für das Männer-Hallenturnier ausgelost. Dabei kamen folgende Gruppen heraus.

Gruppe A

 

 zur Saisonübersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.