Günter Gottschalk wurde 80

Wir gratulieren Günter Gottschalk, der seinen 80. Geburtstag begangen hatte. Über 50 Jahre hat er die Geschichte im Fußballkreis Havelland, und darüber hinaus, mitgeschrieben.

Günter, gebürtiger Rathenower, begann 1948 mit 14 Jahren bei Freiheit Rathenow und ahnte da sicher nicht, dass er einmal die Entwicklung im Premnitzer Fußball so prägen würde. Rathenow, Mögelin und Premnitz sind Stationen, die er während seiner langjährigen „Dienstzeit“ mit Erfolg durchlaufen hat. Helmut Stange holte ihn seinerzeit aus Mögelin.

 

Aktiver Spieler, Trainer (DDR-Übungsleiter-Stufe I bis IV und jetzt B-Lizenz), Betreuer, Staffelleiter, KFA-Mitglied, verantwortlich für die Kreisauswahlmannschaften im Nachwuchsbereich, TZ-Trainer, Schiedsrichter, und „Chef“ der Fußballabteilung vom TSV Chemie unterstreichen die Vielseitigkeit dieses sympathischen Sportfreundes.

Auf seine „Kappe“ ging auch die Verpflichtung von Peter Kaiser, der Günter, nach dessen Ruhestand, als Abteilungsleiter beerbte hatte. Dass er Peter, der eigentlich nur seinen Sohn zum Training bringen wollte aber schon 2 Tage später als Trainer fungierte, zu diesem Schritt „zwang“ , darf hier als nette Anekdote nicht fehlen.  

Günter Gottschalk, der stets gewissenhaft die Vielzahl an Aufgaben wahrnahm, half auch beim großen Neuanfang Anfang der 90ér Jahre, als die Premnitzer Mannschaft sich aufgelöst hatte und in der Kreisklasse den Neuanfang wagte . Günter hatte stets ein gutes Verhältnis zu seinen Trainern und Mitstreitern.

Zustimmung für seine Tätigkeit fand er stets bei seiner Frau, die sehr viel Verständnis aufbringen musste, da er sich täglich für seinen „geliebten“ Fußball auf Achse befand. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.