Fußball Vorbereitung Chemie Premnitz- BSC Rathenow 2014/2015

Vorbereitung Chemie Premnitz- BSC Rathenow 2:2

NextBilder

 

Remis im letzten Test

Im letzten Testspiel vor dem Punktspielstart am Wochenende in Schwedt, kam der TSV Chemie Premnitz nicht über ein 2:2-Unentschieden gegen den BSC Rathenow hinaus. Chemie ging zwar zweimal in Führung, war aber nicht in der Lage die jeweilige Führung auszubauen oder zu halten.

Einseitig war die erste Hälfte. Die Rathenower zogen sich weit zurück und standen meist mit acht Spielern vor dem eigenen Strafraum. Zunächst machte es der TSV noch recht gut und Daniel Pfefferkorn kam zu zwei guten Gelegenheiten die Gastgeber in Front zu schießen. Als nach gut zehn Minuten Marvin Krause aus der Distanz abzog, musste sich Pascal Rietschel im BSC-Kasten mächtig strecken, um das Tor zu verhindern. Rathenow lauerte nur auf Konter mit schellen, langen Bällen. Diese wurden von den Premnitzer Verteidigern ab konzentriert unterbunden. Doch auch im Spiel des TSV fehlte es etwas an Tempo. So dauerte es bis zur 33. Minute als Marian Krause mit einem Kopfball, wieder so etwas wie Torgefahr ausstrahlte. Wenig später traf Christian Freidank mit einem Distanzschuss den Pfosten. Kurz vor der Pause hatte dann auch der BSC eine erste Chance. Nach einem Konter verzog Sebastian Koch aber recht deutlich.

In der Halbzeit hatten beide Trainer ordentlich durch gewechselt. Die Rathenower spielten etwas mutiger, sodass das Spiel etwas ausgeglichener wurde. Die erste Gelegenheit hatte Björn Stuhlmacher, sein Schuss hielt Torwart Weiß aber sicher. Im Gegenzug musste sich Felix Baitz gegen einen Schuss von Kevin Schmoock strecken, behielt aber das bessere Ende für sich. Der TSV blieb aber das dominantere Team. Etwa eine Stunde war gespielt als Premnitz in Führung ging. Martin Otto fasste sich ein Herz und traf mit einem ordentlichen Distanzschuss. Doch im direkten Gegenzug unterlief Marian Krause ein zu kurzer Rückpass, sodass Schmoock allein Richtung Premnitzer Tor und sich die Möglichkeit nicht entgehen ließ. Der TSV versuchte erneut Druck aufzubauen. Stuhlmacher kam zu einer Möglichkeit, nutzte diese aber nicht. Wenig später war es Freidank nach einer Otto-Flanke, der Chemie wieder in Führung brachte. Sein Kopfball senkte sich genau unter die Latte (73.). Jetzt wurden auch die Rathenower deutlich aktiver. Zunächst konnte Sascha Weser noch stark gegen Schmoock klären. Wenig später prallte der Ball bei einer Abwehraktion Freidank unglücklich an den Arm. Den folgerichtigen Strafstoß verwandelte Schmoock sicher zum 2:2, was auch gleichzeitig den Endstand bedeutete. Premnitz hatte es immer wieder versucht, aber zu wenig Tempo im eigenen Aufbauspiel. Der BSC verteidigte hingegen clever und nutzte die wenigen, sich bietenden, Chancen eiskalt aus. Für Chemie steht am Sonnabend die Reise nach Schwedt an, die gleich zu einer echten Standortbestimmung wird.

 Backzurück zur Saisonübersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.