Fußball vom Wochenende

Männer – Schönwalder SV 0:1

Wusterwitz – U9 5:1

U15 – Blau Gelb Falkensee 1:1

SV Roskow – U17 2:4

Bilder+Spielberichte ….

 

Männer – Schönwalder SV 0:1

Auftakt verschlafen

Der Sekundenzeiger hatte noch keine ganze Umdrehung am Samstag im Stadion der Chemiearbeiter geschafft, da lag der Ball schon im Gehäuse der Premnitzer. Letztlich verloren engagiert spielende Chemiker unglücklich Ihren Heimspielauftakt gegen den Schönwalder SV.

 -> Bilder

Schönwalde setzte die Hintermannschaft des TSV sofort unter Druck und konnte den Ball tief in der Premnitzer Hälfte erkämpfen. Sanel Begzadic bekam den Ball an der Strafraumgrenze und konnte mit einem sehenswerten Schuss in den Torwinkel die Gästeführung erzielen (1.). Doch der TSV zeigte sich wenig geschockt und agierte auf Augenhöhe. Nach einer Flanke von David Paege bekam Sebastian Krumbholz nicht genügend Druck hinter seinen Schuss. Auf der anderen Seite war es wieder Begzadic, der einen Freistoß knapp am Tor vorbei jagte. Glück hatte Chemie wenig später als zunächst Malte Borchert an Felix Baitz scheiterte und kurz darauf Martin Schönhoff allein Richtung Tor unterwegs war. Auch er fand seinen Meister in Baitz. Chemie spielte allerdings munter mit und nach einer Flanke von Krumbholz stand Christian Freidank völlig frei. Sein Flugkopfball ging äußerst knapp am Pfosten vorbei (32.). Der TSV stand in dieser Phase jetzt besser in die Partie und ließ die Osthavelländer kaum zur Entfaltung kommen. Mit dem knappen 0:1-Rückstand ging es in die Pause.

Verletzungsbedingt musste Premnitz in dieser wechseln. Für Freidank kam Lapin in die Partie. In der Folgezeit neutralisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld und Torraumszenen blieben Mangelware. Erst nach einer Paege-Ecke konnte Krumbholz einen Schuss auf’s Tor bringen, der allerdings gehalten wurde. Kurz danach gab es eine strittige Szene, als Daniel Huxdorff eine Freistoßflanke verlängerte und der Ball im Tor lag. Der schwach pfeifende Schiedsrichter hatte aber ein Stürmerfoul von Huxdorff gesehen (63.). Danach war Schönwalde permanent über Konter gefährlich, konnte aber keine Situation ordentlich zu Ende spielen. Lediglich einmal musste Baitz einen langen Ball klären. Schon in der Schlussphase brachte Martin Otto einen Freistoß nach innen, Huxdorff stand völlig frei köpfte aber ganz knapp drüber. Im Gegenzug war Schönhoff Marian Krause entwischt, welcher sich nur mit einer Notbremse zu helfen wusste. Logische Konsequenz war der Platzverweis für Krause und eine gute Freistoßmöglichkeit (85.). Purrmann nahm Maß, aber Baitz konnte aufmerksam klären. Jetzt warf der TSV alles nach vorne. Otto scheiterte mit einem Freistoß-Hammer an Junghans und auch Stuhlmachers Schuss fand nicht sein Ziel. Danach war Schluss und der TSV hatte es nicht geschafft sich für eine engagierte Leistung zu belohnen. „Wir waren heute dicht dran an einem Punktgewinn, doch dafür müssen wir die Tore auch einfach mal erzwingen. Über die Leistung des Schiedsrichters möchte ich mich heute lieber nicht äußern“, fand Olaf Krause klare Worte. Der TSV steht jetzt schon gehörig unter Druck, wenn die Reise in der nächsten Woche zum Aufsteiger vom FSV Bernau geht.

Premnitz : Baitz, Huxdorff, Kaiser, Krause ( 85. Rot), Freidank (46. Lapin), Zorr, Gäde, Neudorf (75. Otto), Stuhlmacher, Paege (70. Zimmermann), Krumbholz

Wusterwitz – U9 5:1

U15 – Blau Gelb Falkensee 1:1

 

Am 1.Spieltag der Saison 2013/2014 empfing die C-Jugend des TSV Chemie Premnitz die Gäste von Blau-Gelb Falkensee. In dieser Phase der Saison ist es natürlich schwer, seine eigenen Leistungen und die des Gegners einschätzen zu können. So begann das Spiel mit vorsichtigem Abtasten. Schnell war aber ersichtlich, dass hier zwei Mannschaften mit guter Spielanlage aufeinander trafen. So sahen die Zuschauer ein gutes Kreisligaspiel in dessen Verlauf die Dramatik die Hauptrolle zugesprochen bekam.

 Bilder

In den ersten 35 Minuten hatten beide ähnliche Spielanteile. Schnell wurde über das Mittelfeld die Stürmer gesucht, die dann auch zu einigen Schusschancen kamen.  Die Schüsse von Adam Brauer und Jakob Woite gingen entweder über das Tor oder endeten in den Armen von Lukas Abraham, im Tor der Gäste. Falkensee bekam auch seine Möglichkeiten, zwingend waren diese aber nicht- bis zur 28.Minute als Florian Dölz schön freigespielt wurde und dieser zum 0:1 abschließen konnte.

Sebastian Kaiser und Marian Krause wechselten in der Halbzeitpause zweimal aus und schoben Lucas Witschel in die Sturmmitte. Dieser stand bei den nachfolgenden Angriffsbemühungen im Mittelpunkt. Doch der umsichtige Andrej Leonhard als Abwehrchef machte ihm das Leben sehr schwer. Einmal gelang es Lucas jedoch die Abwehr auszuhebeln, scheiterte jedoch am Torwart. Pech hatte Hans Büchner, der eine gute Partie als 6-er absolvierte, als ein Schuss von ihm nur den Pfosten berührte. Die Gäste verlegten sich auf Konterangriffe, die aber nicht mit letzter Konsequenz zu Ende gespielt wurden, so dass Chemie weiterhin im Spiel blieb.

Mit der Auflösung der Viererkette begann die Schlussphase dieser Begegnung. Conrad Schmidt wurde  nun zum Angreifer beordert. Mit dieser Maßnahme trafen die Trainer ins Schwarze, denn genau dieser Conrad Schmidt erzielte kurz vor dem Ende den erhofften, verdienten Ausgleich.  

Für Chemie geht es am Mittwoch bereits weiter. Um 18.00 Uhr wird die Partie gegen die U15 des 1.FFC Turbine Potsdam in Potsdam ausgetragen.

Gedeon Braune, Hans Büchner, Philip Achilles, Gero Hilger, Elias Sandowski, Jakob Woite, Adam Erik Brauer, Lucas Witschel, Maximilian Hecht, Conrad Schmidt, Max Johannes Dennstedt , Niklas Haase, Florian Kromp, Jeremy Rico Burmeister , Justin Ranke

SV Roskow – U17 2:4

Die B-Jugend reiste ohne Wechselspieler zum ersten Punktspiel nach Roskow. Mit 3 Neulingen in der Mannschaft mussten sich die Jungs erst einmal finden. Durch 2 Fehler in der Hintermannschaft kamen die Gastgeber zur 2:0 Führung. Chemie machte es Roskow auch zu einfach. Durch lange Bälle wurden die Stürmer gesucht, die sich meistens gut in Szene setzten konnten. Nur das Anschlusstor durch Tobias Liegel konnte die suboptimale Halbzeit retten.

 

In den zweiten 40 Minuten versuchte die B-Jugend nun ein wenig mehr Druck auszuüben. Eine große Schrecksekunde mussten sie aber überstehen. Einen Handelfmeter konnte von den Gastgebern nicht verwandelt werden. Christopher Bollnow gelang das erste Achtungszeichen, als ein Freistoß die Latte berührte. Nach einer schönen Ecke köpfte Florian Brück den überfälligen Ausgleich. Nur eine Minute später nutze Felix Nahrstedt eine Unachtsamkeit aus und schoss Chemie in Führung. Als Tobias Liegel mit seinem zweiten Tor das 4:2 machte, schien das Spiel entschied. Leider ließ sich Sebastian Wichmann zu einem gelb-würdigen Foul hinreißen, das der nicht immer sicher Schiedsrichter prompt mit der roten Karte bestrafte. So witterten die Platzherren nochmal Morgenluft, konnten sich aber keine zwingenden Möglichkeiten erarbeiten. So rettete Chemie das 4:2 über die Zeit und wird sich noch mächtig strecken müssen, um in dieser Liga bestehen zu können.

Eine unschöne Szene gab es noch nach dem Schlusspfiff zu vermerken. Das nach verbalen Attacken noch brennende Zigaretten auf 13-15 jährige Spieler geworfen werden, ist nicht die feine englische Art.

Florian Stolle, Tobias Liegel, Christopher Bollnow, Julian Leonhardt, Sebastian Wichmann, Felix Nahrstedt, Florian Brück, Andy Ziem, Justin Rößler

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.