Fußball U15 – JFV Brandenburg II 2014/2015

Bereits gestern zogen unsere C-Junioren ihr 15. Kreisligaspiel der Saison vor und trafen auf die zweite Mannschaft des JFV Brandenburg. Der TSV wurde seiner Favoritenrolle wieder einmal gerecht und gewann, auch in der Höhe verdient, mit 8:0.
Dennoch waren sich alle nach dem Spiel einig, dass man mit der gezeigten Leistung nicht zufrieden sein konnte. -> Bilder

Die Premnitzer wirkten lange nicht so engagiert und vor allem konzentriert, wie es sich die Trainer erhofft hatten, was zur Folge hatte, dass das Spiel von vielen kleinen Fehlern geprägt war.
Bis zur Halbzeitpause konnte sich Chemie lediglich drei Mal über einen eigenen Treffer freuen.
Nach dem Seitenwechsel steigerten die Jungs ihr Level etwas. Dementsprechend wurden nun vermehrt gute Chancen erspielt, welche jedoch teilweise viel zu fahrlässig vergeben wurden. Die drückende Überlegenheit des TSV spiegelte sich am Ende auch größtenteils im Ergebnis wider – 8:0 hieß es zum Abpfiff.
Eine deutliche Leistungssteigerung wird nötig sein, um die nächste Partie erfolgreich zu gestalten. Am nächsten Donnerstag, den 30.04.2015 erwarten unsere Jungs den RSV Eintracht aus Teltow, den souveränen Tabellenführer der Kreisliga-Nordstaffel, zum Kreispokal-Viertelfinale.

Aufstellung:
Gedeon Braune, Gero Hilger, Paul Pollack (Justin Ranke), Florian Kromp, Louis Pollak (Ian Krähenbühl), Elias Sandowski, Paul Wenzel (Lucas Keck), Philip Achilles, Maximilian Hecht, Lucas Witschel, Conrad Schmidt (Adam Brauer)

Tore:
1 : 0 Conrad Schmidt 15.
2 : 0 Conrad Schmidt 21.
3 : 0 Philip Achilles 23.
4 : 0 Ian Krähenbühl 43.
5 : 0 Ian Krähenbühl 51.
6 : 0 Lucas Witschel 54.
7 : 0 Lucas Witschel 56.
8 : 0 Lucas Keck 65.

————————————————————–

Mit einem überzeugenden 4:0-Erfolg über den Tabellenzweiten SV Dallgow konnte unsere U15 am heutigen Sonntag ihre Tabellenführung behaupten und hat den Staffelsieg nun in greifbarer Nähe.
Von Beginn an war der Mannschaft anzumerken, dass sie in diesem Spitzenspiel wieder an die gewohnten Leistungen anknüpfen wollte und die letzten beiden Partien nicht als Maßstab gelten sollten.
Mit gutem Pressing setzte Premnitz den Gastgeber früh unter Druck und konnte somit die Dallgower Hintermannschaft immer wieder vor große Probleme stellen. Bevor man sich mit der Führung belohnen konnte, hatte der TSV allerdings auch Glück, dass ein individueller Fehler im Spielaufbau nicht bestraft wurde und Torwart Gedeon Braune auf der Höhe war. Die dann bereits erwähnte Führung besorgte mal wieder Kapitän Lucas Witschel und auch das 2:0 erzielte er per Elfmeter selbst, nachdem er im Strafraum deutlich gelegt wurde.
Da das Spiel bis zur Halbzeit verflachte, wollte die Chemiker nach dem Seitenwechsel unbedingt das so wichtige dritte Tor erzielen und erhöhten noch einmal die Intensität. Wiederum belohnte Lucas Witschel sein Team und entschied nach feiner Einzelleistung die Partie quasi im Alleingang.
Den Schlusspunkt setzte ebenfalls der TSV. Ian Krähenbühl war in der Nachspielzeit zur Stelle und stellte mit dem 0:4 gleichzeitig den Endstand her.
Zeit zum Verschnaufen bleibt unseren Jungs nur wenig. Schon am Mittwoch erwarten die Premnitzer die zweite Vertretung des JFV Brandenburg im heimischen Stadion der Chemiearbeiter.

Aufstellung:
Gedeon Braune, Gero Hilger, Paul Pollack, Louis Pollak, Philip Achilles, Paul Wenzel, Elias Sandowski, Jeremy Burmeister (Florian Kromp), Maximilian Hecht (Justin Ranke), Lucas Witschel, Conrad Schmidt (Ian Krähenbühl)

Tore:
0 : 1 Lucas Witschel 6.
0 : 2 Lucas Witschel (11m) 11.
0 : 3 Lucas Witschel 41.
0 : 4 Ian Krähenbühl 70.

Back zurück zur Übersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.