Fußball Interview zur Halbserie 2014/2015

Die Entwicklung ist weiterhin positiv

Hinter den Premnitzer Landesligafußballern liegt eine erfolgreiche Hinrunde. Mit 22 Punkten überwintert die Mannschaft von Trainer Olaf Krause auf dem 7. Platz und damit nur vier Punkte hinter den Podiumsrängen. Auch im Landespokal kam das Aus erst in Runde drei. Hervorzuheben ist außerdem, dass die Integration der jungen Spieler sehr gut gelungen ist. Über die erfolgreiche Hinrunde und die Aussichten auf die Rückrunde sprachen wir mit Kapitän Felix Baitz.

Wie zufrieden sind Sie mit der Hinrunde?

Felix Baitz: Insgesamt können wir mit dem bisherigen Verlauf der Hinrunde zufrieden sein. Immerhin haben wir genauso viele Punkte wie im letzten Jahr um die Zeit. Außerdem haben wir es bis in Achtelfinale des Landespokals gebracht und dabei zwei höherklassige Mannschaften geschlagen.

An welchen Stellschrauben kann man Ihrer Meinung nach noch drehen?

Baitz: Um ehrlich zu sein gibt es immer Schrauben an denen man drehen kann. Wir haben großes Potential in der Mannschaft, dass es heraus zu kitzeln gilt. Die Trainingsbeteiligung war trotz toller neuer Trainingsbedingungen nicht immer optimal. Auch die Zahl der gelben Karten lässt sich im zweiten Saisonabschnitt sicher noch reduzieren, sodass wir vor allem Kontinuität als Motto für die Rückrunde ansehen sollten.

Worauf führen Sie den starken Schlussspurt zurück?

Baitz: Vor allem weil wir in vielen Gesprächen als Mannschaft und mit dem Trainer unsere Schwächen immer mehr erkannt und daran gearbeitet haben. Außerdem ist mittlerweile eine klare Hierarchie im Team erkennbar. Jeder versucht sich mit seinen Stärken ins Mannschaftsgefüge einzubringen, der uns am Ende möglichst weit nach oben spült.

Was bedeutet es für Sie in der Hinrunde gewesen Kapitän zu sein?

Baitz: Für mich persönlich ist das Kapitänsamt natürlich eine große Ehre und Herausforderung. Mittlerweile zähle ich mit 26 immerhin zu den Älteren im Team und kann sicher auch ein Stück Erfahrung weitergeben. Als Torhüter ist es ja nicht immer ganz so einfach seine Vorderleute auch akustisch zu erreichen, aber zusammen mit Sascha Weser, Christian Freidank und Marco Lindemann gelingt es insgesamt sehr gut die Mannschaft zu führen.

Wie geht es mit der Binde weiter, wenn Marian Krause zurückkehrt?

Baitz: In erster Linie hoffe ich natürlich, dass Marian Krause so schnell wie möglich wieder zum Team dazu stößt. Er ist ein enorm wichtiger Spieler für uns, der mit seiner Leidenschaft und seinem unbändigen Willen jeder Zeit wertvoll ist. Wenn er wieder fit ist, ist er unser Kapitän.

Was glaubst Du, ist in der Rückrunde noch möglich bzw. wie lauten die Ziele?

Baitz: Wie schon gesagt hoffe ich auf eine ähnlich überzeugende Rückrunde wie im letzten Jahr. Mit der nötigen Konstanz in puncto Trainingsbeteiligung und Disziplin ist das auf jeden Fall möglich. Außerdem würde ich mich über äußerst wenige Gegentore und viel erzielte Tore freuen. Wenn wir dann eine ordentliche Rückrunde spielen, wird man sehen wohin das führt.

Back zurück zur Saisonübersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.