Fußball – Derbysieg

FUSSBALL: Premnitz gewinnt das Westhavellandderby

3:0-Sieg gegen den BSC Rathenow 

PREMNITZ – In der Landesliga Nord kam es am Samstag zum Derby zwischen dem TSV Chemie Premnitz und dem BSC Rathenow 94. Rund 300 Besucher fanden den Weg ins Premnitzer Stadion und vor allem die Premnitzer Anhänger dürften  ihren Besuch nicht bereut zu haben.     ->Bilder

 

Premnitz, das in dieser Saison zum ersten Mal fast den kompletten Kader zur Verfügung hatte (nur Fingerhut und Steinhoff waren nicht dabei), zeigte dem stellenweise überfordert wirkenden Gast aus Rathenow in der ersten Halbzeit klar die Grenzen auf. Bereits in der 2. Minute schien die Führung der Premnitz perfekt zu sein. Bei einem Volleyschuss von Stuhlmacher reagierte Zugehör großartig. Der Ball hatte scheinbar die Linie klar überschritten, doch der ansonsten sehr gut leitende Unparteiische Weitzmann aus Falkensee ließ weiter spielen.

In der 9. Minute war es dann aber doch soweit. Huxdorff traf mit dem Kopf zum 1:0 für den TSV. Premnitz machte weiter Druck und stürzte den BSC Rathenow von einer Verlegenheit in die andere. Vor allem die rechte Außenbahn, wo Schönfeldt immer wieder durchbrechen konnte, stellte die Rathenower vor große Probleme. So auch in der 13. Minute, als Gäde frei zum Schuss kam und auf 2:0 erhöhen konnte. So waren die Fronten nach einer knappen Viertelstunde geklärt. Zu harmlos erwiesen sich die Gäste. Mit der klaren Führung im Rücken drückte der Aufsteiger auf die Entscheidung. Nach einer tollen Kombination bediente Huxdorff Stuhlmacher und dieser schloss überlegt zum 3:0 ab.

Nach der Pause zogen sich die Chemiker zurück und ließen die Gäste kommen. Der BSC hatte nun zwar mehr Ballbesitz, aber bis auf eine Möglichkeit in der 61. Minute, die Rotter stark vereitelte, brachten die Gäste nichts Zwingendes zustande. So hatte der TSV Chemie Premnitz wenig Mühe, das Resultat zu verwalten.

Durch diesen klaren und nie gefährdeten 3:0-Erfolg schob sich der TSV auf den 4. Tabellenplatz. Für den BSC Rathenow dagegen wird die Lage immer prekärer. Durch den Kyritzer Sieg in Borgsdorf rutschte der BSC auf den Abstieg bedeutenden 15. Tabellenplatz ab.

TSV-Trainer Mario Rotter nach der Partie: „Kompliment an meine Mannschaft für diese großartige Leistung. Vor allem die erste Halbzeit, als wir den Gegner klar beherrschten, entsprach meinen Vorstellungen. Aber auch in der zweiten Halbzeit, als wir uns ein wenig zurück zogen und das Ergebnis verwalteten, ließen wir so gut wie nichts zu.“ (kai)

http://www.youtube.com/v/3Q0tP-vG6IY?version=3&feature=player_embedded“>http://www.youtube.com/v/3Q0tP-vG6IY?version=3&feature=player_embedded“ type=“application/x-shockwave-flash“ allowfullscreen=“true“ allowScriptAccess=“always“ width=“640″ height=“360″>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.