Fußball- Das Derby

 Fußball

 TSV Chemie Premnitz – BSC Rathenow ,Samstag, 13.00 Uhr 

                              Vorbericht

 

Wenn am Samstag der 12. Spieltag freigegeben wird, werden viele Augen nach Premnitz schauen. Denn dort treffen im Westhavellandderby TSV Chemie Premnitz und der BSC Rathenow aufeinander.

Der Saisonverlauf könnte für beide Mannschaften kaum unterschiedlicher sein. Während Chemie als Aufsteiger auf einen sehr guten 5.Tabellenplatz einkommt, haben die Nachbarn schon erhebliche Probleme die Spielzeit erfolgreich zu bestreiten. Mit derzeit 8 Punkten bewegt sich der BSC noch stark im Dunstkreis des Abstieges. Der letzte „Dreier“ liegt immerhin schon 2 Monate her, als der FSV Bernau mit 3:1 bezwungen werden konnte.

Dieses Glücksgefühl holten sich die Grün-Weißen am letzten Spieltag ab. Beim Gastspiel in Babelsberg war zwar vieles nicht aus Gold, für einen 5:2 Erfolg reichte dies trotzdem. Auch die Heim/Auswärtsstatistik spricht eine eindeutige Sprache. Chemie gewann 3 von 5 Heimspielen und bleibt weiterhin zu Hause unbesiegt, während der BSC Rathenow in der Fremde stets Gastgeschenke verteilt. Das 0:0 in Neustadt war der einzige Auswärtspunkt in 5 Spielen.

Bisher gab es 16 Duelle ( Punktspiele, Landespokal, Freundschaftsspiele ). Davon konnten die Premnitzer 10-mal gewinnen, 3-mal der BSC und 3-mal trennten sich beide Mannschaften unentschieden.

Den höchsten Auswärtserfolg konnte Chemie 1994/1995 mit einem 7:3 holen. Den höchsten Heimerfolg gab es 1996/1997, als der BSC in einem Freundschaftsspiel mit 5:1 niedergerungen werden. Das letzte Duell, indes, konnte Rathenow für sich entscheiden. Bei der BUGA-Trophy standen sich beide im Finale gegenüber. Rene Babetzki war da der Schütze des goldenen Tores.

Beide Trainer können nicht auf ihre beste Aufstellung zurückgreifen.Die verbleibenden Akteure werden gewiss das Letzte aus sich heraus holen, um in diesem Duell den Platz als Sieger verlassen zu können. Wichtig für den Ausgang dieser Partie ist die Frage, welche Abwehrreihe den jeweiligen Doppelsturm (Premnitz: Stuhlmacher 9 Tore,Knoop 4 Tore ; Rathenow Meier 5 Tore , Schmoock 4 Tore)

Uwe Weitzmann aus Falkensee wird diese Partie leiten. Diesen kennen die Premnitzer aus dieser Spielzeit schon. Er leitete die Begegnung gegen Eintracht Teltow, das ja Chemie mit 1:0 entscheiden konnte. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.