Fußball – Chemie Premnitz- RW Kyritz 2012/2013

Premnitz – Chemie Premnitz hat sein Heimspiel mit einem unnötigen 3:3-Unentschieden gegen den SV Rot-Weiß Kyritz beendet. Dabei war der TSV das klar bessere Team, musste aber auch glücklich darüber sein überhaupt noch einen Punkt geholt zu haben.

 -> Bilder

Erstmals spielte Hintz für Chemie. Um es vorne weg zu nehmen, er machte eine ordentliche Partie und war stets anspielbereit. Das Spiel begann mit vollem Tempo der Chemiker, die in der 2. Minute eine erste Möglichkeit durch Kaiser hatten. Wenig später stand Stuhlmacher frei vor dem Tor, scheiterte aber an Gästetorwart Zander. Kurz danach nahm Hintz einen Ball volley, verzog aber knapp.
Der TSV kontrollierte nun die Partie deutlich ohne das gute Möglichkeiten heraus gespielt wurden. Erst als Block zum Freistoß antrat wurde es wieder gefährlich, sein Nachschuss wurde gerade noch um den Pfosten gelenkt. Nach 25 Minuten setzte sich Huxdorff gut auf dem Flügel durch und bediente Stuhlmacher, der den Ball direkt an den Pfosten setzte. Bis hierher war Kyritz gar nicht anwesend und versuchte nur über Härte ins Spiel zu kommen. Wenig später dann der erste Torschuss der Gäste, als Doering einen Fernschuss zu hoch ansetzte. Mit ihrem ersten durchdachten Angriff kamen die Gäste dann in den Strafraum, wo Sommer sich nur mit einem Foul zu helfen wusste. Den fälligen Strafstoß verwandelte Seidel sicher. Premnitz war nur kurz geschockt und erspielte sich durch Freidank die nächste Möglichkeit. Kurz vor der Halbzeit hatte dann Krause eine große Chance nach einem Freistoß von Block. Aber auch diese vereitelte Zander im Tor der Knatterstädter. So ging es mit einem unnötigen Rückstand in die Pause, da man nicht in der Lage war, seine guten Möglichkeiten zu nutzen.

Aus der Kabine kam der TSV mit viel Dampf. Freidank stand nach 50 Minuten völlig frei, sein Abschluss war aber zu schwach. Wenig später wurde Premnitz für seine Mühen belohnt, als Lapin quer auf Huxdorff legte und dieser den Ball über die Linie drückte. Nun wurde es teilweise ein Spiel auf ein Tor. Kyritz kam kaum noch aus der eigenen Hälfte. Nach einem Block-Freistoß setzte Huxdorff seinen Kopfball knapp daneben. Jetzt hatte auch Hintz zwei gute Möglichkeiten, die aber gehalten wurden. Nach 76 Minuten hätte die Führung für den TSV fallen müssen. Hilmer entwischte seinem Gegenspieler und lief alleine auf den Torwart zu. Dieser konnte den Ball aber halten. Im direkten Gegenzug konnte Premnitz einen langen Ball nicht klären und Jammrath erzielte völlig überraschend das 2:1 für Kyritz. Aber auch hiervon ließ sich der TSV nicht beeindrucken. Block spielte Kaiser sehenswert frei, der den Ball quer auf Freidank legte. Dieser brauchte nur noch einzuschieben. In der Schlussphase wurde es dann zum offenen Schlagabtausch. Nach einer Flanke schoss Jammrath knapp daneben. In der 88. Minute ging Kyritz dann wieder in Führung. Vorausgegangen war eine klare Abseitsposition, so hatte Seidel keine Mühe den Ball im Tor unterzubringen. Doch der TSV gab sich immer noch nicht geschlagen und erzielte in der 90. Minute durch Krause den erneuten Ausgleich. Danach pfiff der schwach leitende Schiedsrichter die Partie ab. „Wir haben durch Undiszipliniertheiten heute den Sieg verschenkt und müssen am Ende sogar noch mit dem Unentschieden zufrieden sein“, so Kapitän Marian Krause nach der Partie. Jetzt hat der TSV eine Woche frei, um dann zum schweren Auswärtsspiel in Petershagen zu reisen. (laa.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.