Fußball – BSC Süd A- Chemie Premnitz

 

Endstand 4:1 (0:0)

Premnitz gewinnt letzten Test

Chemie Premnitz hat sein letztes Testspiel vor dem Beginn der Rückrunde gegen die A-Jugendmannschaft vom Brandenburger SC Süd 05 mit 4:1 gewonnen. Dabei zeigte die Mannschaft eine disziplinierte Leistung und zeigte sich im Angriff effektiv.

 

Die Partie begann mit einer längeren Phase des gegenseitigen Abtastens. Beide Mannschaften versuchten zunächst Ruhe in die eigenen Aktionen zu bringen und den Ball laufen zu lassen. Der TSV konnte als erstes die Initiative ergreifen und kam durch Zimmermann und Stuhlmacher zu ersten kleineren Gelegenheiten. Auf der Gegenseite kam wurde ein Brandenburger kurz vor der Strafraumgrenze gestoppt, der folgende Freistoß war eine sicher Beute von Torwart Hegner. Premnitz war die geradlinigere Mannschaft, schaffte es aber zu selten den Ball schnell zu machen. Einzig Weser konnte mit einem hart geschossenen Freistoß für Gefahr sorgen. So war es meist ein Spiel zwischen den Strafräumen, ohne das gute Möglichkeiten auf beiden Seiten heraussprangen. Torlos ging es dann in die Pause.

In die zweite Hälfte startete der TSV mit großem Schwung. Nach einem guten Ballgewinn tief in der Brandenburger Hälfte zog Zimmermann beherzt ab und erzielte die Führung für den TSV. Brandenburg verlor nun seine Linie und nach schöner Kombination spielte Kaiser sehenswert auf Zimmermann, der zum 2:0 einnetzen konnte. Premnitz war jetzt optisch klar überlegen. Freidank hatte die Möglichkeit auf dem Fuß spielte aber zu ungenau auf Zimmermann. Im Gegenzug der einzige Fehler, des gut haltenden Hegner. Einen zu kurzen Abstoß nutzte Süd 05 und Karaterzi verkürzte auf 1:2. Doch Chemie hielt das Tempo weiter hoch und kam nach einem Konter zum 3:1, wiederum durch Zimmermann. Aber auch Süd kam weiterhin zu guten Möglichkeiten, die von Hegner gut vereitelt werden konnten. Den Schlusspunkt setzte Trainer Rotter der, als Feldspieler eingewechselt, den 4:1-Endstand besorgte. „ Das war ein gutes Spiel meiner Mannschaft gegen einen technisch und taktisch guten Gegner. Wichtig war das sich kein weiterer Spieler verletzt hat“, so Trainer Mario Rotter nach dem Spiel. Da das Spiel in Templin am Samstag ausfällt, haben die Spieler eine weitere Woche Zeit sich auf die Rückrunde vorzubereiten. Wann die Partie gegen Templin nachgeholt wird steht noch nicht fest.

Premnitz : Hegner, Block, M. Krause, Freidank, Lindemann, O. Krause (60. Rotter), Hilmer, Kaiser, Stuhlmacher, Zimmermann, Weser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.