Fußball – Alemania Fohrde-Chemie Premnitz 2014/2015

Fußball – Chemie gewinnt Torfestival

Der TSV Chemie Premnitz hat sein erstes Testspiel nach der Winterpause beim Kreisoberligisten SV Alemania Fohrde mit 6:4 gewonnen. Beide Mannschaften zeigten sich auf äußerst schwierigem Geläuf sehr spielfreudig und boten den Zuschauern eine unterhaltsame Partie.  —> Bilder

Dem TSV war von Beginn an anzumerken, dass man gewillt war zu zeigen, wer die klassenhöhere Mannschaft ist. Bereits nach vier Spielminuten erzielte Björn Stuhlmacher die Führung für die Premnitzer. Chemie hatte danach auch weitere Möglichkeiten durch Stuhlmacher und Sebastian Krumbholz zu erhöhen. Noch wurden diese Gelegenheiten aber sträflich liegen gelassen. Fohrde fand dabei noch wenig ins Spiel. Eine der nächsten Chancen nutzte Stuhlmacher dann zum 2:0 für den TSV (20.). Chemie ließ danach die Zügel etwas zu locker und Alemania kam zu ersten Möglichkeiten, die Maik Möhring und Friedrich Kroop aber vergaben. Bei einem Lattentreffer hatte Chemie Glück. Mit der nächsten Chance erzielte Marco Jahn aber den Anschluss für Fohrde (24.). In der Folgezeit nahmen beide Mannschaften den Fuß etwas vom Gas und neutralisierten sich weitgehend im Mittelfeld. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte die Alemania durch einen Schuss von der Strafraumkante ausgleichen. Erneut war Jahn der Torschütze.

Nach der Pause war es wieder Chemie, welches erste Akzente setzen konnte. Nach dem wohl besten Angriff an diesem Tag stand Martin Otto frei und vollendete zur erneuten Premnitzer Führung (49.). Doch auch davon erholten sich die Gastgeber schnell und kamen durch Robert Schütze zum 3:3-Ausgleich (57.). Wenig später drehte der Kreisoberligist die Partie endgültig, als Möhring einen Freistoß unhaltbar unter die Latte setzte (62.). Doch der TSV besann sich nun seiner Stärken und Denis Lapin konnte freistehend ausgleichen (66.). Doch damit war das muntere Scheibenschießen noch nicht beendet. Stuhlmacher brachte Chemie mit einem sehenswerten Heber wieder in Front (69.) und Krumbholz erhöhte trocken auf 6:4 für die Premnitzer. Danach passierte wenig, außer das Philipp Mangelsdorf noch in bester Gerd-Müller-Manier einnetzte, dabei aber leicht im Abseits stand und der Treffer daher keine Anerkennung fand. Beide Mannschaften hatten eine abwechslungsreiche Partie geboten, in der bereits Vieles klappte. Dennoch muss noch an einigen Stellschrauben gearbeitet werden.

„Wir haben uns ordentlich bewegt und phasenweise sehr guten Fußball angeboten. Teilweise haben wir aber auch zu leichte Fehler gemacht und den Gegner zum Toreschießen eingeladen“, zeigte sich Olaf Krause durchaus zufrieden mit dem ersten Auftritt seiner Mannschaft. In der nächsten Woche testet Chemie dann bei Lok Brandenburg.

Premnitz: Kremp, Kaiser, Marian Krause, Marvin Krause, Neudorf, Freidank, Otto, Lapin, Pfefferkorn, Stuhlmacher, Krumbholz, Reinefeldt

Back zurück zur Saisonübersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.