Fußball – 5. SG Michendorf – Chemie Premnitz 2015/2016

Die Chemie stimmt nicht in Premnitz
Obwohl der TSV gegen Michendorf 90 Minuten lang ein gutes Spiel macht, gewinnt am Ende doch die SG
Bei Chemie Premnitz ist derzeit einfach der Wurm drin. Erneut unterlagen die Grün-Weißen in Michendorf und müssen sich vorläufig mit einem Platz im Tabellenkeller anfreunden.

Dabei hatte Chemie die Partie eigentlich über 90 Minuten im Griff. Von Beginn an suchte der TSV den Weg nach vorn und hätte bereits früh durch Daniel Pfefferkorn oder Sebastian Krumbholz in Führung gehen können, eigentlich sogar müssen. Doch  die Chancenverwertung war auch in Michendorf wieder einmal katastrophal. Daher war es fast logisch, dass die Gastgeber wie aus dem Nichts, mit ihrem ersten Torschuss, in Führung gingen.

Wist hatte von der Strafraumkante getroffen. Doch Chemie ließ sich nicht schocken und erspielte sich weiterhin gute Möglichkeiten, allerdings ohne diese zu nutzen. Als Lucas Meyer kurz vor der Pause mit Gelb-Rot vom Platz ging, wurde es umso schwerer noch einen Punkt zu holen. Dennoch stemmte sich Chemie gegen die drohende Niederlage. Man sah nicht, welche Mannschaft in Unterzahl spielte.

Der TSV versuchte Druck aufzubauen, die Gastgeber lauerten auf Konter. Einen solchen musste Felix Baitz entschärfen. Zwingend wurde es für Premnitz erst wieder kurz vor Schluss, als Krumbholz einen Kopfball aus Nahdistanz am Kasten vorbei setzte. Im Gegenzug gelang Michendorf nach einem Konter das 2:0 (80.). Doch Chemie spielte weiterhin nach vorn und kam nach dem schönsten Angriff des Spiels zum 1:2-Anschluss durch Christian Freidank (89.). Dieser kam allerdings zu spät, so dass es bei der Niederlage blieb.

Back zurück zur Saisonübersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.