Fußball – 4. Chemie Premnitz – FC Schwedt 02 2015/2016

 

Fußball – Ein leistungsgerechtes Unentschieden sahen die Zuschauer am Wochenende in Premnitz. Die Partie zwischen dem gastgebenden TSV Chemie und dem FC Schwedt endete 1:1. Doch ehe es zu dieser Partie kam, mussten alle Anwesenden viel Geduld beweisen, da die Gäste im Stau standen und das Spiel erst mit 45-minütiger Verspätung angepfiffen werden konnte.  -> Bilder

Chemie wirkte durchaus entschlossener und kam durch Christian Freidank zu zwei guten Gelegenheiten. Der ersten Ball hielt Bartosz Klonowski ohne Mühe, den zweiten konnte er zur Seite abwehren. Doch das war es zunächst auch, was der TSV anzubieten hatte. Schwedt stand hinten sicher und versuchte über Konter gefährlich zu werden. Dies gelang wenig später auch eindrucksvoll. Marcin Lapinski marschierte in den Premnitzer Strafraum, sah den besser postierten Marvin Kratzer und es hieß 0:1 aus Premnitzer Sicht (14.). Danach lief wenig bei Chemie zusammen. Viel zu behäbig im Spielaufbau, hatten die Oderstädter wenig Mühe das Spiel zu kontrollieren. Einzig Daniel Pfefferkorn schoss noch einmal gefährlich Richtung Tor. Schwedt blieb weiterhin im Umkehrspiel gefährlich, ohne die letzte Entschlossenheit auf ein weiteres Tor zu zeigen.

Aus der Pause kamen die Premnitzer dann wie verwandelt. Die Körpersprache stimmte jetzt und auch die Zweikämpfe wurden besser angenommen. Nach einem langen Ball stand Marian Krause dann plötzlich frei, verzog aber aus Nahdistanz. Wieder nur wenig später gab es Freistoß für Chemie, Lucas Meyer schoss aber knapp drüber. Schwedt hatte nur wenige Distanzschüsse zu verzeichnen. Sebastian Krumbholz tauchte kurz hinter einander gleich zweimal frei vor Klonowski auf, stand aber jeweils im Abseits. So wurde es immer mehr zum Geduldsspiel, Schwedt verteidigte clever und der TSV rannte an. Daher musste auch ein Fernschuss zum Ausgleich herhalten. Freidank zog sehenswert ab und Klonowski im Schwedter Gehäuse blieb ohne Abwehrchance (76.). Und Premnitz blieb am Drücker. Klare Möglichkeiten entstanden daraus aber nicht. Nur Pfefferkorn verfehlte mit seinem Kopfball den Kasten äußerst knapp. Auf der anderen Seite hatten auch die Gäste noch eine gute Gelegenheit. Zunächst klärte Felix Baitz etwas unsicher, machte das aber mit einer starken Aktion sofort wieder weg. Somit blieb es beim am Ende auch leistungsgerechten Remis. „Ich bin schon etwas enttäuscht, Wir kriegen unser Potenzial derzeit einfach nicht auf den Platz. Ich finde das Unentschieden war gerecht, aber die letzte Entschlossenheit und Bissigkeit hat mir bei meiner Mannschaft gefehlt“, so TSV-Trainer Olaf Krause. Am nächsten Wochenende spielt der TSV Chemie dann beim BSC Rathenow.

Premnitz: Baitz – Weser, Marian Krause, Schmidt, Marvin Krause (82. Lindemann), Quast (69. Paege), Neudorf (69. Kremp), Pfefferkorn, Freidank, Krumbholz, Meyer

Tore:
0:1, Marvin Kratzer (14′)
1:1, Christian Freidank (76′)

Zuschauer: 65

Back zurück zur Saisonübersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.