Fußball – 30. Forst Borgsdorf – Chemie Premnitz 2014/2015

Fußball – Starke Leistung zum Abschluss

Mit einer über weite Strecken souveränen Leistung haben die Landesligafußballer des TSV Chemie Premnitz beim FSV Forst Borgsdorf mit 1:4 gewonnen. Der TSV hatte bis auf 20 Minuten in der ersten Hälfte die Partie komplett im Griff. —> Bilder

Bereits nach wenigen Minuten war es Sebastian Krumbholz der einen Schuss knapp über das FSV-Gehäuse setzte. Nur wenige Augenblicke später lief er allein auf Christian Schlesing zu, scheiterte aber an diesem (2.). Und auch die dritte Großchance ging auf Krumbholz‘ Konto. Schon am Torwart vorbei traf er nur den Pfosten. Das hätte die Führung sein müssen. Danach wirkte das TSV-Spiel wie abgeschnitten. Die Zweikämpfe wurden meist verloren und Borgsdorf kombinierte gefällig über die Außenbahnen. Zu großen Torchancen kam der Gastgeber damit aber nicht. Daher musste ein Distanzschuss von Martin Wassmann herhalten. Sein Schuss klatschte an die Latte, Felix Baitz wäre hier machtlos gewesen (25.). Bis zur Pause hatten beide Mannschaften kaum noch nennenswerte Gelegenheiten. Einzig Martin Otto schoss von der Strafraumkante drüber. Außerdem rasselten Krumbholz und FSV-Keeper Schlesing böse zusammen. Der Borgsdorfer musste daraufhin ausgewechselt werden und auch Krumbholz war sichtbar gehandicapt.

Doch auch nach der Pause versuchte er es zunächst noch einmal. Nach einer punktgenauen Flanke von Daniel Pfefferkorn stand Krumbholz genau richtig und drückte den Ball über die Linie (47.). Wenig später wurde er dann ausgewechselt und David Paege kam. Aber erst waren die Förster wieder am Zug. Nach einem Missverständnis in der Premnitzer Abwehr kam der Ball zu Tom Zubke, der mühelos einschieben konnte (52.). Wenig später musste Baitz bei einem straffen Schuss von Steven Goetsch eingreifen. Danach übernahm der TSV aber deutlich das Kommando. Kremp schickte Paege auf die Reise, welcher in dieser Szene noch am Torwart scheiterte. Wenig später führte der identische Spielzug zur Premnitzer Führung (63.). Paege hätte gleich mit dem nächsten Angriff erhöhen können, verzog aber knapp. Danach war es Marco Lindemann, der seinen Schuss knapp am Pfosten vorbei setzte. Für die Entscheidung sorgte dann wieder Paege. Einen abgewehrten Ball nahm er 20 Meter vor dem Tor auf und traf trocken zum 3:1 (72.). Doch damit hatte Chemie immer noch nicht genug. Paege wurde im Strafraum ungestüm von den Beinen geholt und Sascha Weser verwandelte den folgenden Strafstoß sicher zum 4:1 (76.). Jetzt nahm der TSV merklich den Fuß vom Gaspedal, sodass sich keine weiteren Chancen ergaben. Einzig der eingewechselte Asaba musste noch einmal bei einem Borgsdorfer Schuss eingreifen.

Damit hat der TSV die beste Saison seit 25 Jahren gespielt und beendet das Spieljahr auf einem sehr guten vierten Platz. „Wir haben heute richtig gut angefangen und müssen früh in Führung gehen. Danach gab es dann einen kleinen Bruch im Spiel. Nach der Halbzeit hat es meine Mannschaft dann klasse gemacht und dem Gegner keine Chance gelassen. Ich bin wahnsinnig stolz auf diese Mannschaft. Was wir in dieser Saison geleistet haben war beeindruckend“, zeigte sich Olaf Krause zufrieden. Für Chemie geht es jetzt in einer vierwöchige Sommerpause, ehe am 15. Juli die Vorbereitung auf die neue Saison beginnt.

Premnitz: Baitz (82. Asaba), Weser, Marian Krause, Schmidt, Lapin, Kremp, Otto (45. Lindemann), Pfefferkorn, Neudorf, Stuhlmacher, Krumbholz (56. Paege)

Tore:
0:1, Sebastian Krumbholz (47′)
1:1, Tom Zubke (52′)
1:2, David Paege (63′)
1:3, David Paege (72′)
1:4, Sascha Weser FE (76′)

Zuschauer: 40 (davon 10 Premnitzer)

Back zurück zur Saisonübersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.